Google+

Samstag, 5. September 2015

1. Liga-Clubs für Einführung Super Regio League

Die 35 1. Liga-Clubs haben sich an einer Liga-Versammlung in Olten in einem Mehrheitsentscheid für die Einführung einer Super Regio League auf die Saison 2017/2018 entschieden. Der EHC Arosa hat dagegen gestimmt, weil zu viele offene Fragen ungeklärt sind. Der endgültige Entscheid über die Einführung fällt im Januar 2016 die Generalversammlung aller Regio League-Clubs an einer ausserordentlichen Versammlung.

*************************************************************************
Powerplay auf das EHC Arosa-Abo 15/16: Hol Dir die Aroser Sonne für die ganze Saison!
*************************************************************************

Die zukünftige Super Regio League (SRL) soll die Kluft zwischen der aktuellen 1. Liga und der bestehenden National League B kleiner machen. Die SRL würde zwölf Teams umfassen und ihre Meisterschaft mit 40-50 Matches pro Verein austragen. Aus den drei bestehenden 1. Liga-Gruppen sollen je vier Teams zur angedachten Super Regio League gehören, was de facto einer dritten National League entspräche. Der Aufwand für die 1. Liga Classic-Clubs würde auf 25-30 Matches verkleinert.

Der EHC Arosa begrüsst absolut die Weiterentwicklung des Schweizer Eishockeys. Es macht Sinn, sich über die zukünftige Liga-Ausrichtung auf Amateurstufe und der Problemstellungen konkret Gedanken zu machen. Hier aber liegt der Haken: Der EHC Arosa ist der Ansicht, dass das den 1. Liga-Clubs vorgestellte Projekt "Super Regio League" deutlich zu wenig detailliert vorgestellt wurde. So manche, zentrale Fragen wie zur Wirtschaftlichkeit, Vermarktung, Liga-Zusammensetzung, Bewerbungsverfahren, Modus, Konsequenzen für die Spieler, Potential Spielermarkt, geforderte Infrastruktur, Sicherheit und medizinische Versorgung,  usw. sind nicht im Ansatz geklärt.

Der EHC Arosa hat vorgeschlagen, zuerst die wesentlichen Fragen in den Grundzügen zu klären und die Lösungsvorschläge den Clubs vorzulegen. Danach hätte mit gutem Gewissen über das Projekt abgestimmt werden können. Eine Ausarbeitung der entscheidenden Punkte vor der Grundsatzabstimmung war leider nicht erwünscht. 

Die 34 anwesenden Clubvertreter haben mit 22:9 und 3 Enthaltungen für die Einführung der Super Reagio League gestimmt. Neben dem EHC Arosa haben manche Zentralschweizer Clubs sowie vereinzelte Vereine aus der Westschweiz Nein gestimmt. 


Die Versammlung der 1. Liga-Clubs in Olten.
Auf die Saison 2017/2018 soll die Super Regio League eingeführt werden.
JETZT BESTELLEN: NEUES EHC AROSA-TRIKOT!
- HOCKEY & DINNER: EHC AROSA-LOUNGE FÜR IHREN ANLASS!
- Mitglied sein im "Club 1924" - JETZT ANMELDEN!
- Like die EHC Arosa-Facebookseite
- EHC Arosa-Twitterkanal https://twitter.com/ehc_arosa