Google+

Samstag, 19. September 2015

Doppelschlag als Partykiller: EHC Arosa trotz Niederlage mit feiner Leistung

Der EHC Arosa verliert zum Saisonauftakt gegen die wohl beste 1.Liga-Mannschaft EHC Dübendorf 1:4. Die Schanfigger sind mit dem Resultat schlecht bedient. Arosa zeigt über weite Strecken der Partie eine starke Leistung. Ein Doppelschlag innert 15 Sekunden bringen Habis Boys entscheidend in Rücklage.

Die Aroser Spieler sitzen nach Matchende schwer enttäuscht in der Kabine. Genau dies aber gefällt dem Chronisten. Die Situation zeigt, welches Selbstbewusstsein die Mannschaft hat und sie sich bewusst ist, was sie erreichen kann oder an diesem Abend hätte erreichen können. Ein Doppelschlag innert 15 Sekunden in der 25. Minute macht den starken Auftritt der Schanfigger zum ertragslosen. Das 0:2 ist wahrlich ein Dämpfer und eine zu grosse Hypothek für die Fortsetzung der Partie.

*********************************************************************************
Powerplay auf das EHC Arosa-Abo 15/16: Hol Dir die Aroser Sonne für die ganze Saison!
*********************************************************************************

Der EHC Arosa kämpft von Beginn unheimlich engagiert. Die Spieler zeigen ein beherztes Körperspiel und setzen dabei immer wieder zu krachenden Checks an. Ein Solcher von Daniel Rühl bringt leider bereits nach vier Minuten eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Entscheidend fürs Rühls Ausschluss ist dessen Stock, der den Gegenspieler nach dem Check unglücklich im Gesicht trifft und ein Bluten zur Folge hat.

Der EHC Arosa spielt die vielen, zu vielen Unterzahlsituation vorzüglich. Schlicht in sensationeller Verfassung präsentiert sich Goalie Gianluca Hauser. Der Keeper wehrt alleine im ersten Drittel 28 Versuche ab, zum Ende der Partie notieren wir 56 Schüsse.

Die Schanfigger verpassen die Sensation im Zürcher Glattal nicht nur auf Grund des Doppelschlags und den zu viel kassierten Strafminuten, sondern auch und vor allem wegen den ausgelassenen Möglichkeiten. Vier Mal können die Blaugelben alleine auf Dübendorf-Goalie Trüb losfahren und verpassen zudem weitere, hochkarätige Möglichkeiten. Hätte wenigstens eine der zwei 200%igen Chancen im Powerplay kurz vor dem Ende des zweiten Drittels verwerten werden können, wäre der knappe Rückstand von 2:3 für den letzten Spielabschnitt sehr verheissungsvoll gewesen.

Der Sieg des EHC Dübendorf ist alles in allem trotzdem verdient. Die Zürcher verfügen über eine äusserst starke Truppe, die mit viel Routine gespickt ist. Die Aroser müssen in der Defensive ihr Spiel weiter verbessern. In zu manchen Situationen ist man in der Box zu weit von den Gegenspielern weg oder die Zuteilungen stimmen noch nicht. Ein Grossteil der kassierten Strafen sind das Resultat von zu wenig Schlittschuhlaufen und der Konsequenz, schliesslich in den Aktionen zu spät zu sein.

Die Leistung des EHC Arosa stimmt absolut zuversichtlich. Der Auftritt der Mannschaft hat Spass gemacht und die Aroser Anhänger gehen mit dem Eindruck nach Hause, dass dieses Team im Vergleich zum letztjährigen im positiven Sinne nicht mehr wieder zu erkennen sei.

Der EHC Arosa dankt allen seinen Fans für den zahlreichen Aufmarsch und die tolle Stimmung in Dübendorf. Nun freut sich der Club auf das erste Heimspiel der neuen Saison. Am kommenden Samstag um 20 Uhr empfängt der EHC Arosa den EHC Bülach. Fans, wir sehen uns im Obersee! Hopp Arosa!

EHC Dübendorf - EHC Arosa  4:1 (0:0,3:1,1:0) 
Eishalle im Chreis, Dübendorf, 563 Zuschauer, Schiedsrichter Zweidler; Bopp, Blatti

Tore: 25. (24:37) Stoob (Röthlisberger) 1:0, 25. (24:52) Lupart (Capaul, Falett) 2:0, 32. Bührer (Künzli, Sägeseer) 3:0, 33. Tichy 3:1, 44. Reichart (Guidotti, Seiler) 4:1
Strafen Dübendorf: 4x2 Minuten, Strafen Arosa: 5x2 Minuten + 1x5 Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe (Rühl)

EHC Dübendorf: Trüb; Reichart, Csatari, Sägesser, Röthlisberger, Lohrer, Stettler, Sette, Hiltebrand; Guidotti, Seiler, Widmer, Bührer, Künzli, Stoob, Lupart, Capaul, Faletti, Wüst, Kreis, Schäppi.

EHC Arosa: Hauser; Hostettler, Rühl, Steiner, Agha, Pianta, Knutti, Schett, Willi; Loosli, Brändli, Y.Bruderer, F.Bruderer, Amstutz, Lampert, Jeyabalan, Odermatt, Holinger, Tichy, Guidon, Kessler

Bemerkungen: Arosa ohne Rufer (verletzt)

Resultate 1. Liga, Ost, 1. Runde:
EHC Dübendorf - EHC Arosa  4:1 (0:0,3:1,1:0)
HCC Biasca - PIKES EHC Oberthurgau  1:4 (0:0,0:2,1:2)
EHC Bülach - SC Weinfelden  5:4 (3:2,0:0,1:2,1:0)
EHC Chur - EC Wil  5:0 (1:0,2:0,2:0)
GDT Bellinzona - EHC Seewen  5:6 (2:1,1:4,2:1)
EHC Frauenfeld - EHC Wetzikon  1:5 (1:0,0:1,0:4)


Rangliste 1. Liga, Ost, 1. Runde:
01. EHC Chur 1 1 0 0 0 5:0 3
02. EHC Wetzikon 1 1 0 0 0 5:1 3
03. PIKES EHC Oberthurgau 1 1 0 0 0 4:1 3
04. EHC Dübendorf 1 1 0 0 0 4:1 3
05. EHC Seewen 1 1 0 0 0 6:5 3
06. EHC Bülach 1 0 1 0 0 5:4 2
07. SC Weinfelden 1 0 0 1 0 4:5 1
08. GDT Bellinzona 1 0 0 0 1 5:6 0
09. EHC Arosa 1 0 0 0 1 1:4 0
10. HCC Biasca 1 0 0 0 1 1:4 0
11. EHC Frauenfeld 1 0 0 0 1 1:5 0
12. EC Wil 1 0 0 0 1 0 : 5 0


Bully in der Zone der Gastgeber.
Blick ins Rund der Eishalle Im Chreis.
Viele Aroser Fans unterstützen die Mannschaft zum Saisonauftakt in Dübendorf.
Der EHC Arosa vor der Partie.
JETZT BESTELLEN: NEUES EHC AROSA-TRIKOT!
- HOCKEY & DINNER: EHC AROSA-LOUNGE FÜR IHREN ANLASS!
- Mitglied sein im "Club 1924" - JETZT ANMELDEN!
- Like die EHC Arosa-Facebookseite
- EHC Arosa-Twitterkanal https://twitter.com/ehc_arosa