Google+

Samstag, 12. September 2015

Glanzloser Testspiel-Sieg: 5:3 gegen Wil

Der EHC Arosa gewinnt im sechsten Vorbereitungsmatch zum fünften Mal. Beim 5:3-Erfolg über den Ligakonkurrenten EC Wil zeigt die Mannschaft allerdings nur phasenweise gutes Eishockey.

*********************************************************************************
Powerplay auf das EHC Arosa-Abo 15/16: Hol Dir die Aroser Sonne für die ganze Saison!
*********************************************************************************

In den ersten Minuten gerät der EHC Arosa stark unter Druck. Die Gastgeber machen höllisch Dampf und sind mehrmals nahe am Führungstreffer. Goalie Gianluca Hauser zeigt manche ganz starke Paraden und hält den Arosern das 0:0. Cheftrainer Marcel Habisreutinger schaut dem eher lauen Treiben des Teams nicht lange zu und findet im bezogenen Time Out nach lediglich fünf Spielminuten äusserst deutliche Worte. Der EHC Arosa kommt darauf hin besser in die Partie hinein und erspielt sich seinerseits Möglichkeiten. Nach einer Viertelstunde schliesst Olivier Hostettler einen gut gespielten Konter in Zusammenarbeit mit Gianmarco Guidon zur Führung ab.

Im zweiten Drittel zeigt der EHC Arosa während rund zehn Minuten tolles Eishockey. In dieser Phase illustriert die Mannschaft eindrücklich, zu was sie fähig ist und welch Potential in ihr steckt. Michael Loosli, Curdin Lampert, Reto Amstutz und Nidal Agha erzielen zum Teil toll heraus kombinierte Tore und erhöhen auf 5:0.

Den letzten Spielabschnitt absolvieren die Aroser im Sparmodus. Zwar könnten sie auf Grund guter Möglichkeiten weitere Tore erzielen, insgesamt aber stimmt die Einstellung nicht mehr. Der EC Wil kommt durch den früheren NLB-Spieler Elia-Mettler und langjährigen 1. Liga-Topcrack Spencer Recek noch auf 3:5 heran.

Natürlich ist es erfreulich, dass der EHC Arosa ein weiteres Vorbereitungsspiel gewonnen hat und es ist vereinzelt klar zu erkennen gewesen, dass diese Mannschaft Qualität hat. Und doch muss der EHC Arosa noch deutlich zulegen. Am besten bereits diesen Sonntag. Der letzte Testspielgegner VEU Feldkirch ist einer der besten Teams in der zweithöchsten österreichischen Liga. Spielbeginn in der Voralbergerhalle ist um 17 Uhr.

EC Wil - EHC Arosa 3:5 (0:1; 0:4; 3:0)
IGP Sportpark Bergholz, Wil, 60 Zuschauer, Schiedsrichter: Maddaloni; Cali, Eichenberger

Tore: 15. Hostettler (Guidon) 0:1, 21. Loosli (Y. Bruderer) 0:2, 25. Lampert 0:3, 28. Amstutz 0:4 (Jeyabalan, Ausschluss Eigenmann), 36. Agha (Hostettler, Ausschluss Eigenmann) 0:5, 45. Mettler (Meier) 1:5, 47. Mettler (Loser) 2:5, 60. Recek (Ausschluss Loosli) 3:5

Aufstellung EHC Arosa: Hauser, Willi, Rühl, Steiner, Schett, Hostettler, Loosli, Holinger, Jeyabalan, Tichy, Kessler, Odermatt, Guidon, Y. Bruderer, Lampert, Amstutz, Brändli

Strafen Wil: 6x2 Minuten, Strafen Arosa: 6x2 Minuten
Bemerkungen: F. Bruderer, Rufer (beide verletzt)
Cheftrainer Marcel Habisreutinger nimmt bereits nach fünf Minuten sein Time Out.
Olivier Hostettler bringt den EHC Arosa nach 15 Minuten in Führung.
Obwohl das Wiler Stadion erst zweijährig ist, müssen die Banden bereits mittels Holzbalken gestützt werden.
Die Aroser bei einem Bully.
Besuch bei der EHC Arosa-Spielerbank.
Michael Loosli orchestriert ein Powerplay.
Reto Amstutz erzielt im ersten Spiel für Arosa sein erstes Tor.
Die Spieler bedanken sich bei den Arosa-Fans für die Unterstützung.
JETZT BESTELLEN: NEUES EHC AROSA-TRIKOT!
- HOCKEY & DINNER: EHC AROSA-LOUNGE FÜR IHREN ANLASS!
- Mitglied sein im "Club 1924" - JETZT ANMELDEN!
- Like die EHC Arosa-Facebookseite
- EHC Arosa-Twitterkanal https://twitter.com/ehc_arosa