Google+

Sonntag, 13. September 2015

Hauptprobe vor Meisterschaftsstart: EHC Arosa mit sehr gutem Auftritt

Zum Abschluss der Testspiel-Serie zeigt der EHC Arosa eine überzeugende Leistung und fordert der VEU Feldkirch, einem der Topteams aus der zweithöchsten österreichischen Liga, bei der 2:3-Niederlage nach Penaltyschiessen alles ab.

Wie erwartet muss der EHC Arosa in den Startminuten in der Vorarlberghalle hartes Brot essen. Die Österreicher zünden zu Beginn den Turbobooster und bringen die Aroser Hintermannschaft gleich mächtig auf Betriebstemperatur. Goalie Gianluca Hauser strahlt grosse Sicherheit aus und kann sich stets aber auch auf seine Vorderleute verlassen, die konsequent aufräumen und die Pucks aus der heissen Zone wegbefördern.

*********************************************************************************
Powerplay auf das EHC Arosa-Abo 15/16: Hol Dir die Aroser Sonne für die ganze Saison!
*********************************************************************************

Mit der Zeit hat die blutjunge Mannschaft von Cheftrainer Marcel Habisreutinger das Tempo und die Härte der Monfortstädter immer besser adaptiert und kann vermehrt selber Akzente setzen. Der EHC Arosa kommt gar so gut ins Spiel rein, dass auf Grund der herausgespielten Torchancen die Führung nach den ersten 20 Minuten verdient wäre. Vor dem gegnerischen Tor zeigen sich die Schanfigger allerdings zu ungestüm und so geht's mit einem 0:0 in den zweiten Spielabschnitt.

Dieser beginnt für den EHC Arosa gleich mit einem Paukenschlag, respektive Lattenknaller. Luca Knutti zimmert die Scheibe ans Quergestänge. Auch in der Folge hat unsere Mannschaft Möglichkeiten, aber auch die Gastgeber sind ihrerseits dem Tor bei der einen oder anderen Gelegenheit nahe. In diesem munteren Spiel, das zunehmend von Härte geprägt ist, stecken die Aroser in nichts zurück und lassen auch mal die Fäuste sprechen.

Den spielerischen Stempel im Mittelabschnitt setzt Michael Loosli auf. Unsere #91 bringt den EHC Arosa zweimal in Führung. Beim 1:0 setzt er nach einem Rush von Reto Amstutz exzellent nach und schiebt ein. Beim 2:1 in Überzahl startet Loosli im Puckbesitz aus der eigenen Zone und geht in einer Leichtigkeit durch die VEU-Abwehr, dass einem der Mund vor Staunen gleich offen bleibt. Wie durch Butter dribbelt sich Michu durch und hängt die Scheibe, als gäbe es nichts leichteres, am Torhüter vorbei in die rechte obere Ecke. Phänomenal. Es ist die verdiente Führung für den EHC Arosa nach 40 Minuten. Auf den zwischenzeitlichen Ausgleich hin hätte das Schiedsrichter-Trio einen weiteren Treffer des EHC Arosa anerkennen müssen. Fadri Holinger verwertet ein geniales Zuspiel von Tim Odermatt, die Unparteiischen wähnen die Scheibe allerdings am Pfosten. In Tat und Wahrheit geht der Puck ans mittlere Gestänge am Torrücken.

Es ist beeindruckend, wie die Aroser auch im dritten Drittel dagegenhalten. Der neunfache österreichische Meister hat zwar mehrere gute Torchancen, darunter auch einen Pfosten- und Lattentreffer, die Schanfigger aber sind bis zum Schluss absolut ebenbürtig und müssen den Ausgleich nur auf Grund eines ärgerlichen und unnötigen Scheibenverlusts in der eigenen Zone einstecken. Dass die Partie schliesslich nach Penaltyschiessen verloren geht, tut der Leistung der Mannschaft in keiner Weise Abbruch.

Der EHC Arosa zeigt im letzten Vorbereitungsspiel für die kommende Saison gegen die VEU Feldkirch eine starke Partie. Das Team präsentiert sich spielerisch, physisch und konditionell auf beachtlichem Niveau und fordert Feldkirch, einem der Topteams in der zweithöchsten österreichischen Liga, das zudem mit seinen Ausländern angetreten ist, über die gesamte Spielstrecke.

Trotz dieser guten Leistung hat der EHC Arosa natürlich noch keinen Blumentopf gewonnen. Dennoch darf sich das Team über diesen Auftritt im Vorarlberg freuen und daraus viel Selbstvertrauen schöpfen. Dieses braucht es auch, schliesslich wartet zum Meisterschaftsstart am nächsten Samstag mit dem EHC Dübendorf gleich der Liga-Krösus und Topfavorit Nummer 1 auf den Amateur Schweizermeistertitel auf die Blaugelben.


VEU Feldkirch - EHC Arosa 3:2 n.P. (0:0; 1:2; 1:0; 1:0)
Voralberghalle, Feldkirch, 400 Zuschauer, Schiedsrichter: Maddaloni; Cali, Eichenberger

Tore: 32 Loosli (Amstutz) 0:1, 35. Vukoja 1:1, 37. Loosli (Hostettler) 1:2, 47. Samardzic 2:2, Penalties erfolgreich: Puschnik, Birnstill

Aufstellung EHC Arosa: Hauser, Willi, Rühl, Steiner, Schett, Hostettler, Loosli, Holinger, Jeyabalan, Tichy, Kessler, Odermatt, Guidon, Y. Bruderer, Lampert, Amstutz, Brändli

Strafen Feldkirch: 8x2 Minuten, Strafen Arosa: 7x2 Minuten

Bemerkungen: Arosa ohne F. Bruderer, Rufer (beide verletzt)

Michael Loosli bringt den EHC Arosa 1:0 in Führung (Foto: @sast-photos.com / Sandro Stutz)
Curdin Lampert macht Tempo (Foto: @sast-photos.com / Sandro Stutz)
Patrick Brändli beim Bully gegen Daniel Fekte (Foto: @sast-photos.com / Sandro Stutz)
Jan Tichy zieht zum Dribbling an (Foto: @sast-photos.com / Sandro Stutz)
Yannick Bruderer mit dem Schussvorhaben (Foto: @sast-photos.com / Sandro Stutz)
Michael Loosli mit vollem Einsatz gegen Kevin Essmann (Foto: @sast-photos.com / Sandro Stutz)
JETZT BESTELLEN: NEUES EHC AROSA-TRIKOT!
- HOCKEY & DINNER: EHC AROSA-LOUNGE FÜR IHREN ANLASS!
- Mitglied sein im "Club 1924" - JETZT ANMELDEN!
- Like die EHC Arosa-Facebookseite
- EHC Arosa-Twitterkanal https://twitter.com/ehc_arosa