Google+

Donnerstag, 29. Oktober 2015

EHC Arosa in den Medien: Südostschweiz zum Derbysieg über Chur

Die Zeitung "Südostschweiz" berichtet in ihrer Donnerstag-Ausgabe ausführlich über den verdienten Sieg des EHC Arosa im Bündner Derby gegen den EHC Chur. Hier der Artikel von René Weber.


EHC Arosa feiert Derbysieg und steigt auf den Leaderthron
Das erste Bündner 1.-Liga-Eishockey-Derby dieser Saison hat mit dem EHC Arosa einen verdienten Sieger erhalten. Die Schanfigger legten den Grundstein zum 8:4-Erfolg gegen den EHC Chur in der Startphase der spannnenden und auf beachtlichem 1. Liga-Niveau auisgetragenen Partie.
Wenn sich in der 1. Liga der EHC Arosa und der EHC Chur duellieren, sorgt das traditionell für Gesprächsstoff. So war es auch gestern – bis kurz vor 17 Uhr. Danach war das dominierende Thema in und um die Eishalle Obersee plötzlich ein anderes. Der Rücktritt von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf rückte nun in den Mitelpunkt. Bis unmittelbar vor dem ersten Puckeinwurf diskutierten die Fans beider Lager nicht minder engagiert, als es danach auf dem Eis zur Sache ging. Spätestens mit dem frühen Führungstreffer von Arosas Olivier Hostettler gehörte die Aufmerksamkeit der Zuschauer nicht mehr Widmer-Schlumpf, sondern (wieder) dem Bündner Derby.
Das Spiel begann mit dem 1:0 nach nur 68 Sekunden nicht nur fulminant, sondern ging im gleichen Stil weiter. Keine zehn Minuten waren gespielt, da führten die Schanfigger mit 3:0. Der vom Anfangstempo überraschte Stadtklub hatte bis zu diesem Zeitpunkt nicht den Hauch einer Chance.
Churs Bester, trotz drei frühen Gegentreffern, war Leon-Vincent Sarkis. Von seinen Teamkollegen im Stich gelassen, war der Goalie genauso chancenlos gewesen wie kurze Zeit später sein Gegenüber Gianluca Hauser, der sich innert 17 Sekunden von Sandro Gartmann und Daniel Peer ebenfalls zweimal geschlagen geben musste. Das Aufbäumen Churs war damit aber wieder zu Ende. Noch vor der ersten Pause schloss Arosa einen Angriff über mehrere Stationen zum 4:2 ab.
Tempo, Intensität und Spielfreude beider Teams nahmen im weiteren Verlauf der Partie kaum ab. Lange Zeit lebte sie aber vor allem von der Spannung. Als Captain Sandro Schett den zwischenzeitlichen 4:3-Anschlusstreffer Churs mit einer Tortriplette vom 5:3 zum 7:3 beantwortete, war die Entscheidung dann aber gefallen. Der EHC Arosa hatte danach keine Probleme, den Vorsprung über die Zeit zu spielen und feierte mit dem 8:4 den neunten Saisonsieg im zehnten Spiel. Dank den drei Punkten schaffte der EHC Arosa gleichzeitig den Sprung auf Platz 1.
.





NÄCHSTES HEIMSPIEL: Mittwoch, 11.11.2015:
SPITZENKAMPF: AROSA - DÜBENDORF
Ticketreservationen: sekretariat@ehc-arosa.ch

- Mitglied sein im "Club 1924" - JETZT ANMELDEN!
- Like die EHC Arosa-Facebookseite
- EHC Arosa-Twitterkanal https://twitter.com/ehc_Arosa