Google+

Samstag, 14. November 2015

Das war nix: Aroser ziehen Streichresultat ein

Der EHC Arosa bringt gegen den EHC Bülach kaum etwas zu Stande und verliert 1:4. Es ist die erste Niederlage der Aroser seit fast zwei Monaten. So enttäuschend der Auftritt für einmal ist, Erkenntnisse bringt er viele.

Auch der erste Treffer für den EHC Arosa von Reto Amstutz in der 49. Minute bewirkt bei den Schanfiggern nichts. Die Aroser können aus dem lange auf sich wartenden Erfolgserlebnis keine Energie schöpfen und zur Schlussoffensive blasen. Man hat nie das Gefühl, dass das Team das Steuer noch rumreissen kann. Es ist kein guter Abend des EHC Arosa - was schlicht akzeptiert werden muss. Die Mannschaft hat zum Teil auf sensationelle Art elf Meisterschaftsspiele in Folge gewonnen und dabei gegen hochkarätige Teams wie Dübendorf, Chur oder auch Wetzikon brilliert. Nun passt's für einmal nicht. Ärgerlich, aber nicht mehr und nicht weniger.

Gegen Bülach kommt Arosa von Beginn weg nicht auf Touren. Die Defensive schwimmt immer mal wieder. Viele Pässe sind nicht nur ungenau, sondern lassen auch die nötige Schärfe vermissen. Kaum ein Zweikampf wird angemessen geführt und vor allem mit entsprechender Härte gesalzen. Im Spiel nach vorne fehlt gänzlich das Tempo und der Biss zum skoren bleibt aus. Das Boxplayspiel ist ungenügend. Spielerisch präsentieren sich die Aroser zu fest als Einzelakteure, gutes Zusammenspiel ist Mangelware.

Die Kritik mag hart tönen. Die Spieler können diese aber gut annehmen. Sie wissen selber am besten, dass es kein guter Auftritt war und vieles in Bülach nicht gestimmt hat. Der Auftritt bringt gleichzeitig viele wertvolle Erkenntnisse. Die aufgeführten Kritikpunkte malen das Gesamtbild, dass lediglich ein zehn prozentiges Nachlassen es gegen keinen Gegner in dieser Liga leiden mag.

Der EHC Arosa hat am kommenden Mittwoch die Gelegenheit, wieder sein sonniges Gesicht zu zeigen. Und er wird es. Die Mannschaft hat keine Lust, nochmals einen Spieltag ohne Punkteertrag abzuschliessen. Gast im Sport- und Kongresszentrum ist der EC Wil.

Zahlreiche Fotos zum Spiel Bülach-Arosa

EHC Bülach - EHC Arosa 4:1 (1:0, 2:0, 1:1) 
Sportzentrum Hirslen, Bülach, 372 Zuschauer, Schiedsrichter: Oggier, Blatti ,Roth

Tore: 15. Schaufelber (Figi, Pils) 1:0, 34. Kobert (PP, Schwarz, Schaufelberger) 2:0, 38. Kobert (PP, Schwarz, Schaufelberger) 3:0, 49. Amstutz (PP, Loosli, Schett) 3:1, 56. Schaufelberger (Hügli, Schwarz) 4:1
Strafen Bülach: 3x2 Minuten
Strafen Arosa: 6x2 Minuten + 1x10 Minuten

EHC Bülach: Caduff; Schwarz, Hügli, Ronner, Huber, Pils, Togo, Boner, Figi, Schenk, CelioKobert, Schaufelberger, Lemm, Urech, Andersen, Marzo, Basarte, Cheula.

EHC Arosa: Kotry (Kunz); Hostettler, Rühl, Steiner, Agha, Pianta, Knutti, Schett, Willi; Loosli, Brändli, Y.Bruderer, F.Bruderer, Amstutz, Lampert, Jeyabalan, Holinger, Tichy, Kessler

Bemerkungen: Arosa ohne Odermatt, Rufer, Guidon (alle verletzt)

Kein Durchkommen für Fadri Holinger und Curdin Lampert (Foto: sast-photos.com /Sandro Stutz)

1. Liga Ost, 13. Runde:
14.11.15 EHC BÜLACH - EHC AROSA 4:1
14.11.15 EHC Dübendorf - EC Wil 11:4
14.11.15 HCC Biasca - EHC Seewen 3:4 n.V.
14.11.15 EHC Chur - Pikes EHC Oberthurgau 8:1
14.11.15 GDT Bellinzona - EHC Wetzikon 4:8
14.11.15 EHC Frauenfeld - SC Weinfelden 4:1

1. Liga Ost, Tabelle:
01. EHC AROSA 13/31
02. EHC Dübendorf 12/29
03. EHC Wetzikon 13/26
04. HCC Biasca 12/25
05. EHC Chur 13/25
06. EHC Bülach 13/22
07. EHC Frauenfeld 13/19
08. EHC Seewen 13/18
09. Pikes EHC Oberthurgau 13/17
10. GDT Bellinzona 13/8
11. SC Weinfelden 13/8
12. EC Wil 13/3

NÄCHSTES HEIMSPIEL: Mittwoch, 18.11.2015, 20.00 Uhr:
EHC AROSA - EC WIL
Ticketreservationen: sekretariat@ehc-arosa.ch

- SPONTAN-UNTERSTÜTZUNG für EHC AROSA: Meine Durchsage, Mein Puck, Mein Powerplay, Mein Match:
- Mitglied sein im "Club 1924" - JETZT ANMELDEN!
- Like die EHC Arosa-Facebookseite
- EHC Arosa-Twitterkanal https://twitter.com/ehc_Arosa