Google+

Donnerstag, 19. November 2015

Heikle Aufgabe gut gemeistert - Wil mit 5:1 nach Hause geschickt

Im Endeffekt fällt der Sieg viel zu knapp aus. Der EHC Arosa ist dem Tabellenletzten grossmehrheitlich hochüberlegen, sündigt aber im Abschluss. Alles in allem lösen die Aroser die Aufgabe "Wil" problemlos und holen die drei anvisierten Punkte. Die Schanfigger strahlen in der Tabelle weiterhin von Rang 1 aus.

Nach einer erneut hohen Niederlage am letzten Samstag wechselt der EC Wil den Trainer. Für den freigestellten Yves Narbel übernimmt der frühere Arosa-Cheftrainer Dave Tietzen den Posten an der Bande. Der Kanadier ist ein glänzender Motivator und ein ausgezeichneter Taktiker.

Der Wechsel auf der Cheftrainerposition ist spürbar. Jeder Wiler präsentiert sich offensichtlich um manche Prozentpunkte verbessert und entsprechend wird die scheinbar einfache Aufgabe für den EHC Arosa zur ekligen Bewältigung.

Trotz deutlich erstarktem EC Wil sind die Aroser den Ostschweizern von Beginn weg hochüberlegen und müssten nach dem ersten Drittel ein halbes Dutzend Tore erzielt haben. Der Treffer von Patrick Brändli ist allerdings der einzige nach 20 Minuten.

Der Mittelabschnitt ist ein bescheidener aus Sicht des EHC Arosa und so ist der Anschlusstreffer von Daniel Eigenmann zum 1:2 auch nicht sonderlich überraschend. Das 3:1 durch Michael Loosli kurz vor dem Ende der zweiten Periode bricht zum Glück das Eis und die Aroser steuern schliesslich auf einen ungefährdeten Sieg zu.

Die Tore von Reto Amstutz und Luca Knutti im dritten Drittel machen die Angelegenheit endgültig zugunsten des EHC Arosa klar und sichern die Punkte 32, 33 und 34. Durch den zwölften Sieg im 14. Spiel ist Arosa der Qualifikation für die Masterround und dem damit verbundenen Einzug in die Playoffs ein grosses Stück näher gekommen.

Es war kein Glanzauftritt des EHC Arosa. Entscheidend aber ist, dass die Aroser die Aufgabe gegen den EC Wil, gegen den es im Grunde genommen nur zu verlieren gab, gut lösten und nie Gefahr liefen, Punkte abzugeben. Erfreulich ist, dass Tim Odermatt nach langer Verletzungspause sein Comeback geben konnte und Goalie Andrin Kunz die wenigen Aktionen, die er zu meistern hatte, gut löste.

Fotos zum Spiel EHC Arosa - EC Wil

EHC Arosa - EC Wil 5:1 (1:0, 2:1, 2:0) 
Sport- und Kongresszentrum, Arosa, 315 Zuschauer, Schiedsrichter: Oggier, Blatter, Nyfenegger

Tore: 12. Brändli (PP, Loosli, Hostettler) 1:0, 23. Kessler (Pianta, Knutti) 2:0, 31. Eigenmann 2:1, 38. Loosli (Pianta) 3:1, 43. Amstutz 4:1, 54. Knutti (PP, Y. Bruderer, Rühl) 5:1
Strafen Arosa: 2x2 Minuten
Strafen Wil: 5x2 + 1x10 Minuten

EHC Arosa: Kunz; Hostettler, Rühl, Steiner, Agha, Pianta, Knutti, Schett, Willi; Loosli, Brändli, Y.Bruderer, F.Bruderer, Amstutz, Lampert, Jeyabalan, Holinger, Tichy, Odermatt, Kessler

EC Wil: Gemperle; Haldenstein, Moser, Caminada, Hohl, Jörg, Lückhof, Illien, Moser, Loser, Swart, Mettler, Eigenmann, Pfennich, Rezek, Meier, Herzog, Elsener, Tonndorf, Linhart

Bemerkungen: Arosa ohne Rufer und Guidon (beide verletzt), Agha (Weiterbildung)


video

1. Liga Ost, 14. Runde:
18.11.15 EHC AROSA - EC WIL 5:1
18.11.15 EHC Bülach - EHC Frauenfeld 3:2
18.11.15 Pikes EHC Oberthurgau - EHC Dübendorf 1:5
18.11.15 SC Weinfelden - GDT Bellinzona 2:5
18.11.15 EHC Seewen - EHC Chur 1:2
18.11.15 EHC Wetzikon - HCC Biasca 2:1

1. Liga Ost, Tabelle:
01. EHC AROSA 14/34
02. EHC Dübendorf 13/32
03. EHC Wetzikon 14/29
04. EHC Chur 14/28
05. HCC Biasca 13/25
06. EHC Bülach 14/25
07. EHC Frauenfeld 14/19
08. EHC Seewen 14/18
09. Pikes EHC Oberthurgau 14/17
10. GDT Bellinzona 14/11
11. SC Weinfelden 14/8
12. EC Wil 14/3
 
NÄCHSTES HEIMSPIEL: Mittwoch, 25.11.2015, 20.00 Uhr:
EHC AROSA - PIKES EHC OBERTHURGAU
Ticketreservationen: sekretariat@ehc-arosa.ch

- SPONTAN-UNTERSTÜTZUNG für EHC AROSA: Meine Durchsage, Mein Puck, Mein Powerplay, Mein Match:
- Mitglied sein im "Club 1924" - JETZT ANMELDEN!
- Like die EHC Arosa-Facebookseite
- EHC Arosa-Twitterkanal https://twitter.com/ehc_Arosa