Google+

Sonntag, 6. Dezember 2015

Verschmerzbare Niederlage: EHC Arosa in den Playoffs!

Nach zwei sportlich desaströsen Saisons hat der EHC Arosa für viele auf wundersame Weise in die Erfolgsspur zurück gefunden und qualifiziert sich bereits drei Runden vor Qualifikationsschluss nach Ligakrösus EHC Dübendorf als zweite Mannschaft für die obere Masterround und somit für die Playoffs. Die 2:6-Niederlage am Samstagabend auswärts gegen einen starken HCC Biasca ist daher zu verschmerzen.

Die Niederlage fällt zu hoch aus und dennoch sind die Tessiner der verdiente Sieger. Der HCC Biasca spielt fast schon im Playoff-Modus: Mit Wucht, Härte und Tempo powern die Gastgeber von Spielbeginn weg und machen gehörig Dampf. Goalie Gianluca Hauser kann sich mehrmals auszeichnen und hält seinem Team den Kasten rein. Obwohl unterlegen, wehren sich die Aroser im Startdrittel gut und verzeichnen ihrerseits auch verheissungsvolle Torchancen.

Auch im Mittelabschnitt marschieren die Tessiner gehörig. Für den EHC Arosa ist die Pause Gift. Die Mannschaft findet nicht mehr in den Rhythmus und kassiert gleich in den ersten fünf Minuten drei Treffer. Vor allem vor dem eigenen Tor arbeitet das Team schlecht. Alle Gegentreffer fallen aus nächster Distanz. Die Erkenntnisse nach diesem Spiel sind klar, so dass ein beträchtlicher Teil der anstehenden Trainingsarbeit gesetzt sein dürfte.

Nach dem vierten Gegentreffer nimmt der Cheftrainer ein Time Out. Dieses zeigt Wirkung. Der EHC Arosa tritt fortan wieder organisierter auf und bringt vor allem wieder mehr Zug nach vorne aufs Eis. Leider gelingt der Mannschaft in dieser guten Phase nicht den ersten Treffer. Stattdessen kassiert sie drei Sekunden vor der zweiten Drittelspause Gegentor Nummer 5, welches die Entscheidung bedeutet.

Das letzte Drittel entscheidet der EHC Arosa für sich. Zwei Powerplaytore von Sandro Schett und Michael Loosli bringen die Schanfigger auf 2:5 heran. In der letzten Minute nimmt Habisreutinger Goalie Andrin Kunz, der im letzten Abschnitt zum Zuge kommt und einige klasse Paraden zeigt, heraus und versucht mit einem zusätzlichen Feldspieler das Unmögliche möglich zu machen. Das sechste Biasca-Tor eine Sekunde vor Schluss ist ein Treffer ins leere Gehäuse.

Die Partie ist vor allem im ersten Drittel auf sehr gutem Niveau. Teile der zweiten 20 Minuten gehen aus Aroser Sicht klar in die Hose. Die Mannschaft lässt sich aber nie gehen und präsentiert sich bis zum Schluss sehr engagiert und willig. Natürlich wäre es schöner gewesen, die Playoffs mit einem Sieg zu erreichen. Da die letzte "Gefahr" Frauenfeld aber Dübendorf deutlich unterlag, ist dem EHC Arosa ein Platz unter den ersten sechs Teams nach der Qualifikation nicht mehr zu nehmen. Das Erreichen der oberen Masterround und somit der Playoffs ist nicht nur wunderbar, sondern ein grosser erster Erfolg für diese tolle Mannschaft.

Die jüngste Equipe der gesamten 1. Liga wird nun die Zeit bis zu den entscheidenden Spielen wertvoll nutzen. In den kommenden Matches gilt es weitere wichtige Erfahrungen zu sammeln. Zudem steht für das Team nochmals eine Phase der körperlichen Schinderei in den Trainings an, so dass der EHC Arosa in den Playoffs dann hoffentlich weitere Gänge nach oben schalten kann.

HCC Biasca - EHC Arosa 6:2 (0:0, 5:0, 1:2) 
Pista di Ghiaccio, Biasca, 296 Zuschauer, Schiedsrichter: Eskola; Haag, Halberstadt

Tore:22. Spinedi (PP, Z.Dotti, Terzago) 1:0, 24. Zanatta (Balerna, Merlini) 2:0, 26. Balerna 3:0, 31. Z. Dotti (I. Dotti, Terzago) 4:0, 40. Incir (I. Dotti, Terzago) 4:0, 52. Schett (PP, Loosli) 5:1, 59. Loosli (PP, Agha, Knutti) 5:2, 60. Spinedi 6:2
Strafen Biasca: 11x2 Minuten
Strafen Arosa: 8x2 Minuten

HCC Biasca: Davis; Gianinazzi, Merlini, Z. Dotti, Tosques, I. Dotti, Giannini; Rossetti, Juri, Goi, Spinedi, Colombo, Terzago, Balerna, Trisconi, Hrabec, Christen, Bionda, Bulgheroni

EHC Arosa: Hauser/Kunz; Hostettler, Rühl, Agha, Pianta, Knutti, Schett, Willi; Loosli, Brändli, Y.Bruderer, F.Bruderer, Amstutz, Lampert, Jeyabalan, Holinger, Tichy, Kessler,

Bemerkungen: Arosa ohne Odermatt (verletzt) und Rufer (Dielsdorf-Niederhasli)

1. Liga Ost, 19. Runde:
05.12.15 HCC BIASCA - EHC AROSA 6:2
05.12.15 EHC Wetzikon - EHC Seewen 1:4
05.12.15 EHC Bülach - EC Wil 5:0
05.12.15 EHC Chur - GDT Bellinzona 7:4
05.12.15 SC Weinfelden - Pikes EHC Oberthurgau 2:5
05.12.15 EHC Frauenfeld - EHC Dübendorf 0:7


1. Liga Ost, Tabelle:
01. EHC Dübendorf 18/47
02. EHC AROSA 19/40
03. EHC Chur 19/40
04. HCC Biasca 18/36
05. EHC Bülach 19/33
06. EHC Wetzikon 19/33
07. EHC Frauenfeld 19/28
08. Pikes EHC Oberthurgau 19/26
09. EHC Seewen 19/24
10. SC Weinfelden 19/13
11. GDT Bellinzona 19/11
12. EC Wil 19/8
Die Aroser Daniel Rühl und Andri Kessler bearbeiten zwei Tessiner.

Unter dem grossen Arosa-Tuch verstecken sich viele EHC-Fans!

Der EHC Arosas erspielt sich trotz Unterlegenheit einige Torchancen heraus.
NÄCHSTES HEIMSPIEL: Mittwoch, 9.12.2015, 20.00 Uhr: EHC AROSA - EHC WETZIKON
Ticketreservationen: sekretariat@ehc-arosa.ch

- VORMERKEN: 28. Dezember 2015: EHC AROSA-Zeitreise
- SPONTAN-UNTERSTÜTZUNG für EHC AROSA: Meine Durchsage, Mein Puck, Mein Powerplay, Mein Match:



- Mitglied sein im "Club 1924" - JETZT ANMELDEN!

- Like die EHC Arosa-Facebookseite

- EHC Arosa-Twitterkanal https://twitter.com/ehc_Arosa