Google+

Donnerstag, 21. Januar 2016

Gewaltsleistung - nur das i-Pünktchen fehlt

Der EHC Arosa zeigt auswärts beim Cup-Qualifikationsspiel gegen Dübendorf womöglich die beste Saisonleistung und verliert höchst unglücklich 0:1. Aus der glänzenden Mannschaft sticht ein überragender Goalie Andrin Kunz heraus.

Grosses Augenreiben ab dem EHC Arosa bei allen Anwesenden. Die Aroser, die durch den neuen Cheftrainer Hermann Bruderer erstmals gecoacht werden, zeigen in einem auf sehr hohem Niveau stattfindenden Match einen bärenstarken Auftritt. Die Mannschaft, von den Coaches auf verschiedenen Positionen umgestellt, spielt ungemein diszipliniert und mit viel Leidenschaft. Am meisten beeindruckt das Laufvermögen. Die Aroser marschieren ohne Schwächephase 60 Minuten lang rauf und runter und vor allem mit System.

Defensiv kämpfen die Schanfigger, als ginge es um ihr Leben. Die Dübendorfer erspielen sich im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen vor einer Woche wesentlich weniger Tormöglichkeiten. Und wenn sie gefährlich werden, scheitern sie an der "Wand" Andrin Kunz. Der Aroser Goalie zeigt mehrere "Big Saves" und garniert gar vom Heimpublikum Szenenapplaus.

Das matchentscheidende Tor fällt kurz vor der zweiten Drittelspause. Mattia Guidotti findet in einem Überzahlspiel irgendwie durch die vielbeinige Aroser Abwehr hindurch eine Lücke. Erfreulich: Während in den letzten Matches Arosa nach einem Gegentreffer meistens in Chaos verfiel, spielt die Mannschaft an diesem Abend seelenruhig und geordnet weiter. Der EHC Arosa hat im Verlauf der Partie genügend Torchancen, so dass auch er dieses Spiel gewinnen könnte. Kurz vor Schluss liegt für Nando Jeyabalan der Ausgleich auf dem Stock. Leider springt ihm beim Lauf auf Dübi-Keeper Trüeb die Scheibe beim Schlenker nach rechts von der Kelle.

Die Enttäuschung bei Spielende über die Niederlage ist gross. Der EHC Arosa ist am Erfolg so nahe dran, zum Schluss entscheidet ein Hauch. Trotz dem Ausscheiden aus dem Cup-Wettbewerb bleibt bei den Spielern hoffentlich die Erkenntnis haften, dass es mit solchen Auftritten noch eine sehr lange Saison werden dürfte.

EHC Dübendorf - EHC Arosa 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) 
Eishalle im Chreis, Dübendorf, 493 Zuschauer, Schiedsrichter Oggier; Frei, Hollenstein

Tore: 37. M. Guidotti (PP, Luchsinger, Lohrer)
Strafen Dübendorf: 4x2 Minuten
Strafen Arosa: 2x2 Minuten

EHC Dübendorf: Trüb, Csatari, Luchsinger, Sägesser, Röthlisberger, Lohrer, Stettler, Hiltebrand, Sette, Capaul, Künzli, Seiler, Falett, Stoob, Guidotti, Bührer, Barts, Widmer, Lupart, Wüst, Schäppi

EHC Arosa: Kunz, Rühl, Agha, Pianta, Schett, Willi; Loosli, Brändli, Y.Bruderer, F.Bruderer, Amstutz, Lampert, Jeyabalan, Guidon, Kessler, Dimasi, Tichy, Hostettler

Bemerkungen: Arosa ohne Rufer, Steiner, Odermatt (alle verletzt), Holinger (krank)

Olivier Hostettler überläuft Lukas Stettler (Foto: sast-photos.com)

Jan Tichy knöpft Lukas Stettler den Puck ab (Foto: sast-photos.com)

Yannick Bruderer zieht an Raphael Röthlisberger vorbei (Foto: sast-photos.com)

Patrick Brändli läuft mit Tempo auf Kevin Lohrer zu (Foto: sast-photos.com)

EHC Arosa-Goalie Andrin Kunz (Foto: sast-photos.com)

NÄCHSTES HEIMSPIEL: Mittwoch, 27.1.2016, 20.00 Uhr: EHC AROSA - EHC Dübendorf
Ticketvorverkauf: Arosa Tourismus, Sport- und Kongresszentrum Arosa
Ticketreservationen: sekretariat@ehc-arosa.ch

- SPONTAN-UNTERSTÜTZUNG für EHC AROSA: Meine Durchsage, Mein Puck, Mein Powerplay, Mein Match:


- Mitglied sein im "Club 1924" - JETZT ANMELDEN!

- Like die EHC Arosa-Facebookseite

- EHC Arosa-Twitterkanal https://twitter.com/ehc_Arosa