Google+

Sonntag, 23. Oktober 2016

Riesiger Kampfgeist, Portion Glück und grossartige Fans = 4:3

Mit einem riesigen Kämpferherz, grosser Solidarität und viel Leidenschaft zwingt der EHC Arosa die Pikes EHC Oberthurgau in die Knie. Beim 4:3-Erfolg in Romanshorn müssen die Schanfigger aber längere Zeit unten durch und sich das Glück schliesslich auch verdienen. Einen grossen Anteil am Sieg haben die zahlreichen Fans, die den EHC Arosa auf irrsinnige Weise unterstützen.

Dass die Aroser mit einem 1:1 in die erste Drittelspause gehen können, haben sie vor allem Andrin Kunz zu verdanken. Der Goalie ist gross und spielt wie ein Riese. Fantastisch, wie er Chance um Chance der Pikes zu Nichte macht und dabei dem EHC Arosa ermöglicht, mit einem dunkelblauen Auge aus der Startperiode davon zu kommen. Zwar haben die Schanfigger selber zwei sehr gute Torgelegenheiten, die Gastgeber aber müssten auf Grund ihrer Überlegenheit mit vier bis fünf Treffern Differenz vorne liegen. Reto Amstutz' Ausgleich kurz vor Drittelsende ist aber Gold wert und man spürt, dass dieses Tor dem EHC Arosa für den weiteren Verlauf der Partie entscheidend helfen könnte. Genauso ist's dann auch.

Der EHC Arosa zieht in der ersten Pause die richtigen Schlüsse und ist im zweiten Spielabschnitt nicht nur deutlich verbessert, sondern mehr als nur ebenbürtig. Die Spieler hängen sich voll rein, kämpfen um jeden Zentimeter Eis, lassen dem Gegner viel weniger Platz zur Entfaltung, steigern ihre Spielqualität und erspielen sich klasse Torchancen. Auch das schnelle Gegentor zum 1:2 in der 22. Minute wirft die Aroser nicht aus der Bahn. Bereits vier Minuten später spielen die Bündner ein glänzendes Powerplay und belohnen sich mit dem Ausgleich. Reto Amstutz spielt einen sackstarken Pass auf Yannick Bruderer, den der Aroser eiskalt verwertet.

Nun ist der EHC Arosa in der Partie voll drin. Während die Thurgauer abbauen, kommen die Aroser immer mehr und immer besser ins Spiel und verdienen sich kurz nach Spielhälfte die erstmalige Führung. Gianmarco Guidon trifft in seinem erst dritten Saisonspiel zum ersten Mal und bringt für die Schanfigger endgültig die Wende im Match. Im letzten Drittel liefern sich die zwei Teams zwar einen offenen Schlagabtausch, um den EHC Arosa muss man aber nicht mehr gross besorgt sein. Die Spieler treten in der Schlussphase äusserst diszipliniert auf, fighten um jede Scheibe, wirken stets gefährlich und erzielen durch Olivier Hostettler neun Minuten vor Schluss das siegbringende 4:2. Die Pikes können nur noch durch einen Glückstreffer kurz vor Schluss verkürzen.

Nach dem auch zum Teil mit viel Glück überstandenen ersten Drittel holt sich der EHC Arosa den Sieg bei den Pikes durch einen tollen Auftritt in den restlichen 40 Minuten. Ein riesiges Lob verdienen sich dabei auch die insgesamt rund 100 Aroser Fans im Eissportzentrum Romanshorn. Wie die Anhänger den EHC Arosa über das ganze Spiel hinweg und pausenlos lautstark unterstützen, ist sensationell. Ein ganz grosses Dankeschön! Viele Eindrücke vom grandiosen Support gibt's im Video. Am kommenden Mittwoch hat der EHC Arosa spielfrei. Die nächste Partie bestreiten die Aroser am Samstag, 29. Oktober. Im vierten Heimspiel der Saison geht's gegen den EHC Seewen.

VIDEO ZUM AUSWÄRTSSIEG: Ein Gemeinschaftsprodukt der Mannschaft und seinen Fans


Der EHC Arosa feiert den 4:3-Auswärtssieg bei den Pikes EHC Oberthurgau.
Die EHC Arosa-Fans unterstützen die Mannschaft in Romanshorn ohne jeglichen Unterbruch das ganze Spiel hindurch lautstark.

Chris Williamson beim Bully in der gegnerischen Zone.


Eine der zahlreichen Torchancen der Schanfigger.
Insgesamt sind gegen 100 Arosa-Fans beim Auswärtsspiel mit dabei.

Pikes EHC Oberthurgau - EHC Arosa 3:4 (1:1, 1:2, 1:1)
Eissportzentrum, Romanshorn, 245 Zuschauer, Schiedsrichter Rüegg; Blatti, Remund

Tore: 7. Schläppi (Wildhaber) 1:0, 19. Amstutz 1:1, 22. D. Gartmann (PP, Stüssi, S. Gartmann) 2:1, 27. Bruderer (PP, Amstutz), 32. Guidon (Agha) 2:3, 51. Hostettler (Guidon) 2:4, 59. Stüssi (Strasser, Jeitziner) 3:4

Strafen Pikes: 5x2 Minuten
Strafen Arosa: 7x2 Minuten

Pikes EHC Oberthurgau: Witschi; Stäheli, S. Gartmann, Widlhaber, T. Mettler, Jeitziner, Stüssi, Noser, Niederhäuser, D. Gartmann, Brändli, Beer, Baumgartner, E. Mettler, Strasser, Müller, Loosli, Ambühl, Schläppi, Suter, Mayolani

EHC Arosa: Kunz; Cordiano, Dimasi, Klopfer, Rühl, Steiner, Hoffmann, Amstutz, Bruderer, Holinger, Weber, Jeyabalan, Kessler, Williamson, Rufer, Hostettler, Agha, Däscher, Guidon

Bemerkungen: EHC Arosa ohne Hagen, Carevic, Cola

1. Liga Ost, 10. Runde:
22.10.16 17:00, Pikes EHC Oberthurgau - EHC AROSA 3:4
22.10.16 17:15, EHC Dübendorf - EHC Chur Capricorns 2:3
22.10.16 17:45, EHC Bülach - EHC Wetzikon 0:2
22.10.16 18:00, EHC Uzwil - EC Wil 1:2
23.10.16 17:00, SC Weinfelden - EHC Frauenfeld 1:4

1. Liga Ost, Tabelle:
01. EHC Frauenfeld 9/23
02. EHC Bülach 9/21
03. EHC AROSA 10/19
04. EHC Wetzikon 9/18
05. EHC Chur Capricorns 9/17
06. EHC Dübendorf 9/15
07. EHC Seewen 9/14
08. Pikes EHC Oberthurgau 9/12
09. SC Weinfelden 9/6
10. EC Wil 9/5
11. EHC Uzwil 9/0

fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
EHC AROSA-MUSEUM MIT INTEGRIERTEM FANSHOP: POSTSTRASSE in AROSA:
Öffnungszeiten:
- Sonntag, 23. Oktober: geschlossen
EHC AROSA-ONLINESHOP
fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel