Google+

Samstag, 17. Dezember 2016

18.12.2016: AROSA - AMBRI: Der Kultcheck

Der EHC Arosa und der HC Ambri Piotta gehören seit je her zu den beliebtesten Clubs der Schweiz. Der EHC Arosa brachte in den 1950er und 1980er Jahren die Hockey-Schweiz zum Staunen, wie es möglich war, so weit weg vom "Schuss" als gallisches Dorf die Clubs aus dem Unterland und den grossen Städten nicht nur zu ärgern, sondern ihnen die Schweizer Meistertitel reihenweise wegzuschnappen. Der HC Ambri Piotta behauptet sich trotz Heimat in einer der wirtschaftlich schwächsten und bevölkerungsärmsten Regionen der Schweiz seit Jahrzehnten in der obersten Spielklasse. Arosas Jahrhundertspieler Guido Lindemann spielte zwei Jahre beim HCAP, genauso war der zweifacher Meistertrainer Lasse Lilja Bandengeneral in der Leventina. Beide Vereine gelten als Kultclubs. Das erstmalige Aufeinandertreffen nach 30 Jahren ist ein ungleiches Duell - in jeder Beziehung.

EHC AROSA (gegründet 1924)
Der EHC Arosa trug durch seine Erfolge in den 1950er und 1980er Jahren ganz entscheidend dazu bei, dass Arosa als Ortschaft schweizweit Bekannt- und Beliebtheit erfuhr. Die erste goldene Generation um Hansmartin Trepp und den Gebrüdern Geli und Ueli Poltera graste von 1951 bis 1957 in der Schweiz alles ab, was sportlich zu ernten möglich war. In den 1970er und 1980er Jahren führte die Generation "Lindemann" den Club wie Phoenix aus der Asche aus den Niederungen zurück an die nationale Spitze und löste schweizweit eine riesige "Arosa-Sympathiewelle" aus. "Arosa isch besser" wurde bis in die Westschweiz hinunter unter den Duschen gesungen. Mit den Lohnexplosionen in den 1980er Jahren begannen die Probleme des Clubs und so machte der EHC Arosa 1986 für den SC Bern freiwillig Platz in der Nationalliga A. Trotz 30 Jahren "weg" vom NL-Fenster ist der EHC Arosa mit neun Meistertiteln noch immer der dritterfolgreichste Club im Schweiz Eishockey. Der Verein hat als derzeitiger Erstligist sagenhafte fünf Fanclubs (Graubünden, Zürich, Appenzell, Bern, Fribourg), die ihn nach besten Kräften und Möglichkeiten unterstützen. Ein absolutes Muss für einen verregneten Sonntagabend ist der Film "Champions" mit Marco Rima. Nach dem sportlichen und wirtschaftlichen Fast-Kollaps 2015 hat Arosa strukturell, personell, wirtschaftlich und sportlich alles umgekrempelt, was möglich war. Präsident ist der ehemalige Meisterspieler, Grossunternehmer und FDP-Grossrat Ludwig Waidacher. Die bekanntesten Spieler in der Geschichte des Clubs sind: Hansmartin Trepp, Ueli Poltera, Gebi Poltera, Hans Staub, Guido Lindemann, Markus Lindemann, Jöri Mattli, Heini Staub, Reto Dekumbis, Beni Neininger, Lolo Schmid, Merlin Malinowski, Jack de Heer, Barry Jenkins, Ruedi Kramer, Reto Sturzenegger, Andreas Ritsch, Pietro Cunti, Richard Grenier, Monika Waidacher, Nina Waidacher, Isabel Waidacher, Livia Altmann.
  • Jahre in NLA seit 1986: 0     
  • NLA-Tore 2016/2017: 0
  • Matches an NHL-Erfahrung: 0
  • Gefühlte Temperatur im Stadion in Grad: 0
  • Schweizer Meistertitel: 9
Hopp Arosa!
EHC Arosa 2016/2017
HC Ambri Piotta (gegründet 1937)
Wenn die Fans in der Curva Sud nach einem Sieg "La Montanara" anstimmen, herrscht Gänsehautgefühle pur im Stadio Valascia. Selbst Anhänger des Erzrivalen Lugano sollen innerlich schon mitgesummt haben. Der Club , obwohl im Tessin zu Hause, kommt aus einer der sonnenärmsten Gegenden der Schweiz. Seit Eröffnung des Gotthard-Strassentunnels 1980 haben die Dörfer Ambri und Piotta stark gelitten. Zusammengezählt wohnen lediglich nur noch etwas mehr als 300 Personen in der Heimat des HCAP. Der Club stieg erstmals in den 1950er Jahren in die Nationalliga A auf. Seine erfolgreichste Zeit erlebte er kurz vor der Jahrtausendwende, als der HC Ambri Piotta den Playoff-Final erreichte sowie zweimal Europas beste Mannschaft war. Immer wieder plagen den Club grosse finanzielle Sorgen. Mit dem Bau der "neuen" Valascia auf dem ortsansässigen Flughafengelände sollen diese gemindert werden. Präsident des Clubs ist der charismatische Tessiner CVP-Ständerat und Medienunternehmer Fillipo Lombardi. Der HC Ambri Piotta hat über 25 Fanclubs und drei autonome Fangruppierungen. Die populärste davon ist die "Gioventu Biancoblu". Die bekanntesten Spieler in der Geschichte des Clubs sind: Peter Jaks, Mike Bullard, Petr Malkow, Jean-Guy Trudel, Waleri Kamenski, Andy Bathgate, Robert Petrovicky, Hnat Domenicelli, Nicola Celio und Dale McCourt.
  • Jahre in NLA seit 1986: 30
  • NLA-Tore 2016/2017: 78
  • Matches an NHL-Erfahrung: 1'129
  • Gefühlte Temperatur im Stadion in Grad: -20
  • Schweizer Meistertitel: 0
Forza Ambri!
HC Ambri Piotta 2016/2017
Ticket-Vorverkauf EHC Arosa - HC Ambri Piotta
  • - Empfang von Arosa Tourismus
  • - EHC Arosa-Shop an der Poststrasse in Arosa
  • - EHC Arosa-Festwirtschaft auf dem gefrorenen Obersee
Hockeyfans auf Obersee
Hockeyfans treffen sich am Sonntagmittag in der Festwirtschaft auf dem gefrorenen Obersee. Motto: Gemeinsame Vorfreude auf das Spiel der beiden Kultclubs!

GV EHC Arosa-Fanclub Gruabünden
Der EHC Arosa-Fanclub Graubünden hält auf Grund des bevorstehenden, traumhaften Wetters, seine Generalversammlung gar unter freiem Aroser Himmel direkt an den Gestaden des Obersees ab (14 Uhr).

Hopp Arosa!



fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
EHC AROSA-MUSEUM MIT INTEGRIERTEM FANSHOP: POSTSTRASSE in AROSA
- Samstag, 17. Dezember: 16 - 21 Uhr + Fanshop auf Obersee
- Sonntag, 18. Dezember: geschlossen, Fanshop auf Obersee + Stadion-Fanshop bei Arosa-HCAP

EHC AROSA-ONLINESHOP
fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel