Google+

Donnerstag, 1. Dezember 2016

So gefällt's: Voller Einsatz, Zug aufs Tor, nie nachgelassen

Der EHC Arosa gewinnt gegen den SC Weinfelden "nur" 7:2. Die Schanfigger erspielen sich eine Unmenge an top Torchancen und könnten, ja müssten doppelt so hoch gewinnen. Trotz mangelnder Chancenauswertung gefällt der Auftritt der Aroser. Schädlers Jungs marschieren von der ersten bis zur letzten Spielsekunde.

30 Minuten sind gespielt und der EHC Arosa führt bereits 6:0. Die Weinfelder sind im Puck-Besitz und lassen diesen an der offensiven blauen Linie hin- und her wandern. Da zieht Roman Dolana ab, aber dessen Geschoss prallt an Arosa-Verteidiger Luka Carevic ab, der sich mit letztem Einsatz in den Schuss wirft. Diese Aktion ist sinnbildlich, wie die Aroser praktisch das ganze Spiel über sich reinhängen und nie nachlassen.

Der Auftritt der Mannschaft des Trainergespanns Schädler/Manojlovic gefällt. Die Blaugelben drücken von Beginn weg aufs Pedal und lassen selbst zum Zeitpunkt, wo die Partie längstens entschieden ist, nicht locker. Die Entscheidung fällt bereits im ersten Drittel. Fabian Rufers Tor zum 3:0 (offiziell wird das Tor fälschlicherweise Tobias Klopfer angerechnet) knickt die dezimierten Weinfelder. Die Gäste erleiden mit der Verletzung von Mirco Hofer leider im Verlauf des Spiels noch einen Ausfall, so dass die Thurgauer das Match mit lediglich elf Feldspielern beenden müssen. Der EHC Arosa wünscht Mirco Hofer, der sich am Knie verletzt hat, rasche Genesung!

Die Aroser müssen zwar zwei Tore in Kauf nehmen, beide allerdings in Unterzahl. Bei nummerischem Gleichstand laufen Schädlers Jungs kaum Gefahr auf einen Gegentreffer. Der EHC Arosa seinerseits hat Chancen um drei Matches zu gewinnen. Über 100 Schüsse feuern die Aroser ab, 60 davon kommen auf das Gästetor. Fast zehn Mal kann ein Schanfigger alleine auf den Weinfelder Torhüter losfahren. Sucht man am Schluss des Abends das Haar in der Aroser Suppe, findet man dieses bei der Effizienz.

Alles in allem ist's aber ein sehr erfreulicher Auftritt der Mannschaft, die sich über die ganze Spieldauer hindurch nicht nur sehr bemüht, sondern auch hockeytechnisch eine feine Klinge führt. Bemerkenswert ist zudem, dass die sieben Aroser Tore durch sieben verschiedene Schützen erzielt werden. Am kommenden Samstag muss der EHC Arosa nun beim entthronten Tabellenführer EHC Bülach antreten. Die Schanfigger sind dann in allen Belangen gewaltig gefordert.

EHC Arosa - SC Weinfelden 7:2 (3:0, 3:1 1:1)
Sport- und Kongresszentrum Arosa, 431 Zuschauer, Schiedsrichter Leutengger; Büsser, Nyffenegger

Tore: 5. Tonndorf (Amstutz) 1:0, 18. Jeyabalan (Dimasi) 2:0, 19. Rufer (Klopfer, Cordiano) 3:0, 26. Hostettler (Guidon) 4:0, 28. Hagen (Cordiano) 5:0, 30. Amstutz 6:0, 40. Figini (PP) 6:1, 45. Dimasi (Däscher) 7:1, 56. Müller (PP) 7:2

EHC Arosa: Kunz; Klopfer, Cordiano, Rühl, Steiner, Agha, Hagen, Carevic, Rufer, Amstutz, Däscher, Hostettler, Williamson, Weber, Jeyabalan, Kessler, Holinger, Tonndorf, Dimasi, Guidon

SC Weinfelden: Gemperle (ab 26. Walker); Maraffio, Moser, Birrer, Figini, Gemperli, Hofer, König, Dolana, Schläppi, Müller, Araujo, Bruni

Strafen Arosa: 5x2 Minuten
Strafen Weinfelden: 4x2 Minuten

Bemerkungen: EHC Arosa ohne Cola und Bruderer

1. Liga Ost, 18. Runde:
30.11.16 20:00, EHC AROSA - SC WEINFELDEN 7:2
30.11.16 20:00, EHC Dübendorf - EHC Wetzikon 5:1
30.11.16 20:00, EHC Chur Capricorns - EHC Uzwil 10:0
30.11.16 20:00, EHC Seewen - EHC Bülach 6:3
30.11.16 20:15, EC Wil - EHC Frauenfeld 0:4

1. Liga Ost, Tabelle:
01. EHC Dübendorf 17/39
02. EHC Bülach 17/39
03. EHC Frauenfeld 17/36
04. EHC Chur Capricorns 17/34
05. EHC AROSA 18/34
06. EHC Seewen 18/33
07. EHC Wetzikon 17/29
08. PIKES EHC Oberthurgau 17/24
09. SC Weinfelden 17/12
10. EC Wil 17/5
11. EHC Uzwil 18/0


Fabian Rufer erzielt das 3:0 für den EHC Arosa.


Insgesamt sieben Mal jubeln die Aroser gegen den SC Weinfelden.

Der Blick aus dem Block der Aroser Skilehrerinnen und Skilehrer, die das Match mit über 20 Vertretern verfolgen.

Bereits beim Aufwärmen werden die Aroser von ihren Fans lautstark angefeuert.

Danilo Dimasi (links) und Andri Kessler nehmen einen Weinfelder gehörig in die Mangel.

Nach dem Bully powert der EHC Arosa gleich zünftig aufs SCW-Tor.

"5er-Bande" in der Stadion-Hotelsuite vom Home Hotel Arosa.
Leckeres Buffet für die EHC Arosa-Gäste in der Stadion-Suite.

Der Dank der Aroser ans Publikum für die Unterstützung.

Deutliches Schlussresultat zugunsten des EHC Arosa.
"MOND & CHNEBLETE" - Aussergewöhnliches Grümpelturnier des EHC Arosa
JETZT ANMELDEN


fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel

EHC AROSA-MUSEUM MIT INTEGRIERTEM FANSHOP: POSTSTRASSE in AROSA:
Öffnungszeiten:
- Donnerstag, 1. Dezember: 10 - 18 Uhr
- Freitag, 2. Dezember: 10 - 18 Uhr
- Samstag, 3. Dezember: 10 - 13 Uhr
- Sonntag, 4. Dezember: 10 - 18 Uhr
EHC AROSA-ONLINESHOP
fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel