Google+

Donnerstag, 12. Januar 2017

Das letzte Mal ohne Punkte

Ein ausgezeichneter Auftritt in Dübendorf wird für den EHC Arosa ohne Punkte belohnt. Das ist ganz bitter. Die Mannschaft spielt unheimlich leidenschaftlich, hat grosse Torchancen und verdient sich ein dickes Kompliment.

Kein Team aus der 1. Liga-Ostgruppe hätte an diesem Mittwochabend gegen den EHC Arosa wohl gepunktet - ausser eben der EHC Dübendorf. Die Zürcher Glatttaler, die die Gruppe nach Belieben dominieren, müssen dabei ans Limit. Weil sie es offenbar nicht so gewohnt sind, hart aber fair angegangen zu werden, schnauben die Einhörner nach jedem Check der Aroser. Spielerisch und läuferisch ist die Mannschaft von Trainer Andrea Cahenzli unbestritten klasse. Dies zeigt sich speziell in der Schlussphase des Matches, wo Dübendorf Arosas Griff nach den Siegessternen zerstört.

Fünf Minuten fehlen den EHC Arosa zu verdienten Punkten. Beim Spielstand von 1:1 wollen die jungen und hungrigen Aroser noch mehr - was ihnen hoch anzurechnen ist. Leider geht dabei etwas die Ordnung und das Festhalten an den taktischen Direktiven verloren und prompt nützen das die routinierten Dübendorfer aus. Das Siegtor für das Heimteam fällt kurz nach dem Arosa-Stürmer Yannick Bruderer mit der Bahre vom Eisfeld getragen werden muss. Nach einem Zweikampf knickt er beim Abbremsen in Bandennähe ein und bleibt liegen. "Bruda" scheidet mit Verdacht auf Bänderverletzung aus.

Bereits im ersten Drittel tritt der EHC Arosa selbstbewusst auf. Jedes Duell mit dem Gegenspieler wird konsequent geführt und durch gutes Verteidigen muss den Zürchern nur wenig Gefährliches vor dem eigenen Tor zugestanden werden. Nach vorne allerdings sind die Aroser noch zu harmlos, respektive sie unternehmen schlicht zu wenig, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Dies ändert sich im mittleren Spielabschnitt radikal. Alleine in der 24. Minute haben die Aroser vier ausgezeichnete Torchancen. Zu diesem Zeitpunkt müsste es längstens mindestens Unentschieden stehen. Auch in der Folge haben die Schanfigger gute Gelegenheiten, es dauert aber bis drei Minuten vor Drittelsende bis zum Ausgleich. Andri Kessler passt scharf zu Joel Tonndorf, der, obwohl er sehr nahe auf EHCD-Goalie Remo Trüb aufgefahren ist, die Scheibe am Heimkeeper vorbei bringt.

Das Schlussdrittel ist zwischen Dübendorf und Arosa ein offener Schlagabtausch. Auch nach dem 1:2-Rückstand haben die Bündner ausgezeichnete Möglichkeiten zum erneuten Gleichstand. Als Cheftrainer Herbert Schädler alles riskiert und Torhüter Andrin Kunz, der, wie schon in Weinfelden, eine starke Leistung zeigt, durch einen sechsten Feldspieler ersetzt, gelingt den Gastgebern noch das Tor ins leere Tor.

Mit dem 1:3 ist der EHC Arosa ungemein schlecht bedient. Die Aroser haben es zwar verpasst, im Spiel gegen den Tabellenführer "Bonuspunkte" zu gewinnen. Die Mannschaft aber ist seit manchen Partien absolut gefestigt und hat merkliche Fortschritte gemacht. Spielt der EHC Arosa auf diesem Niveau weiter, war der Match gegen Dübendorf der letzte, in dem es keine Punkte absetzte. Kommenden Samstag empfängt der EHC Arosa Tabellenschlusslicht Wil.

EHC Dübendorf - EHC Arosa 3:1 (1:0, 0:1, 2:0)
Kunsteisbahn Im Chreis, Dübendorf, 596 Zuschauer, Rüegg; Nater, Bohner

Tore: 14. Künzli (SH, Röthlisberger) 1:0, 37. Tonndorf (Kessler, Weber) 1:1, 55. Stoob (S. Seiler, R. Seiler) 2:1, 59. Barts 3:1

Strafen Dübendorf: 3x2 Minuten
Strafen Arosa: 1x2 Minuten

EHC Dübendorf: Trüb; Sägesser, Alena, Reichart, Schwarz, Röthlisberger, Stettler, S. Seiler, Künzli, R. Seiler, Kreis, Blasbalg, Bührer, Falett, Wüst, Widmer, Stoob, Barts, Roth, Lupart

EHC Arosa: Kunz; Klopfer, Rühl, Carevic, Hagen, Dimasi, Cordiano, Amstutz, Weber, Hostettler, Guidon, Jeyabalan, Bruderer, Kessler, Tonndorf, Williamson, Rufer, Cola

Bemerkungen: EHC Arosa ohne Däscher, Holinger, Steiner und Agha

1. Liga Ost, 25. Runde:
11.01.17 20:00, EHC DÜBENDORF - EHC AROSA 3:1
11.01.17 20:00, Pikes EHC Oberthurgau - EHC Uzwil 6:2
11.01.17 20:00, EHC Seewen - SC Weinfelden 3:1
11.01.17 20:00, EHC Chur Capricorns - EHC Frauenfeld 3:4 n.V.
11.01.17 20:15, EC Wil - EHC Wetzikon 2:6

1. Liga Ost, Tabelle:
01. EHC Dübendorf 25/62
03. EHC Frauenfeld 25/51
02. EHC Chur Capricorns 25/51
04. EHC Bülach 24/46
05. EHC Seewen 24/46
06. EHC Wetzikon 25/44
07. EHC AROSA 24/43
08. Pikes EHC Oberthurgau 24/37
09. SC Weinfelden 25/15
10. EHC Uzwil 24/6
11. EC Wil 25/5

Eine dicke Torchance der Aroser im letzten Drittel.

Oftmals können die Dübendorfer der Scheibe nur hinterher schauen.

Der Blick von der Haupttribüne aus in die Eishalle "Im Chreis".

Eine weitere Torgelegenheit für den EHC Arosa.

Olivier Hostettler entledigt sich gleich dem Gegenspieler.

NÄCHSTES HEIMSPIEL: Samstag, 14. Januar 2017, 20 Uhr:

EHC AROSA - EC WIL



Öffnungszeiten EHC Arosa-Shop mit Museum und Fanshop
- Donnerstag, 12. Januar: 10 - 18 Uhr
- Freitag, 13. Januar: 10 - 18 Uhr
- Samstag, 14. Januar: 10 - 16 Uhr (+ Stadion-Fanshop bei Arosa - Wil)
- Sonntag, 15. Januar: geschlossen

fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
EHC AROSA-ONLINESHOP
fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel



Öffnungszeiten "SunnaBär" -  EHC Arosa Bar & Lounge (offene Eisbahn Ochsenbühl)
- Donnerstag, 12. Januar: geschlossen
- Freitag, 13. Januar: geschlossen
- Samstag, 14. Januar: 11 - 16 Uhr
- Sonntag, 15. Januar: 11 - 16 Uhr

=> alle EHC Arosa-Fanartikel sind auch im "SunnaBär" erhältlich