Google+

Donnerstag, 26. Januar 2017

Punkte verschenkt: 3:5 in Wetzikon

Das Nebelloch Wetzikon verschluckt drei Punkte, die der EHC Arosa auf Grund seiner Überlegenheit hätte für sich verbuchen müssen. Die Aroser sündigen aber im Torabschluss und vor allem in den Überzahlspielen. Um das Ziel "Swiss Regio League" zu erreichen, benötigt der EHC Arosa aus den letzten zwei Qualifikationsmatches zwei Siege.

Das Powerplay ist die ganz grosse Achillesferse an diesem Abend. Obwohl die Aroser wesentlich mehr in Überzahl agieren können, holen sie viel zu wenig heraus. Das Tor zum 3:5 ist nur noch Makulatur und kann die grosse Schwäche im Aroser Spiel nicht kaschieren. Die jeweils auf dem Eisfeld stehenden Spieler agieren zu kompliziert. Statt den Puck immer wieder aufs Tor zu spedieren, spielen sie die Scheibe im Stil des FC Barcelona von Station zu Station. Im Gegensatz zu den Katalanen fehlen den Schanfigger aber Knipser à la Messi, Neymar oder Suarez, die die Puckstafetten erfolgreich zu Ende bringen.

Auch abseits der Powerplays hat der EHC Arosa genügend Chancen, um das Spiel zu gewinnen. Die Aroser zeigen insgesamt eine gute Partie. Sie kommen sofort ins Match rein und wirken dabei willig, kraftvoll, engagiert und konzentriert. Umso bitterer liest sich das Zwischenresultat nach sechs Minuten. Zu diesem Zeitpunkt führen die Gastgeber, ohne gefährlich im Scheibenbesitz gewesen zu sein, tatsächlich mit 2:0. Die Wetziker erzielen beide Treffer mittels Distanzschüssen, die entscheidend abgelenkt werden. Immerhin kann Gianrico Cola kurz vor Ende des ersten Spielabschnittes mit einem sehenswerten Handgelenkschuss verkürzen.

Die grosse Effizienz der Zürcher Oberländer geht im auch im Mitteldrittel weiter. Die Wetziker verbuchen aus ihren raren Chancen drei weitere Tore und führen nach 40 Minuten 5:2. Zu diesem Zeitpunkt steht bereits Dario Caduff im Aroser Tor. Kurz nach Spielhälfte muss sich Andrin Kunz mit Verdacht auf eine schwere Bänderverletzung auswechseln lassen. Der Schlussmann bleibt mit dem Schlittschuh am Tor hängen und knickt schliesslich mit dem anderen Fuss ein. Einen für Kunz hörbaren Knall und ein zu einem späteren Zeitpunkt starkes Anschwellen des Fusses lassen nichts Gutes erahnen. Eine MRI-Untersuchung am Donnerstag wird Klarheit bringen.

Zum Schluss der Begegnung führt der EHC Arosa in der Schussstatistik 40:18 und doch gibt's für die Bündner keine Punkte zum mit nach Hause nehmen. Der Frust über das Verpasste in Wetzikon ist bei den Arosern nach Spielschluss gross. Die Mannschaft bespricht sich in der Kabine ausführlich. Das Resultat aus der Besprechung? "Sechs Punkte aus den letzten zwei Matches".

Der EHC Arosa benötigt zur Qualifikation für die Swiss Regio League die zwei "versprochenen" Siege. Da sich der EHC Frauenfeld im Heimspiel gegen Seewen beim 1:7 komplett gehen lässt, haben die Seebner auf Arosa nun drei Punkte Vorsprung. Die Innerschweizer empfangen in der nächsten Runde zu Hause Wetzikon, während der EHC Arosa beim EHC Uzwil anzutreten hat. Holt Arosa am Samstag mindestens gleich viele Punkte wie Seewen, kommt's am Samstag, 4. Februar zum Abschluss der Qualifikation in Arosa zum alles entscheidenden Direktduell.

EHC Wetzikon - EHC Arosa 5:3 (2:1, 3:1, 0:1)
Kunsteisbahn Wetzikon, 472 Zuschauer, Schiedsrichter Zweidler; Remund, Bohner

Tore: 5. Marzan (Bachmann, Vesely) 1:0, 6. Hofmann (Rykart) 2:0, 19. Cola (Amstutz) 2:1, 27. Williamson (Carevic, Tonndorf) 2:2, 28. Bucher (Buchmüller) 3:2, 37. Bucher (PP, Vesely, Gmür) 4:2, 38. Hürlimann (Bucher, Buchmüller) 5:2, 58. Däscher (Klopfer) 5:3

EHC Wetzikon: Neuenschwander; Marzan, Wittwer, Trippel, Kräutli, Gmür, Hofer, Bachmann, Nägeli, Buchmüller, Vesely, Brandi, Dietrich, Butty, Hürlimann, Bucher, Faic, Marzan, Hofmann, Schäppi

EHC Arosa: Kunz (ab 32. Caduff); Klopfer, Cordiano, Steiner, Hoffmann, Carevic, Rühl, Rufer, Amstutz, Däscher, Hostettler, Williamson, Weber, Jeyabalan, Kessler, Holinger, Tonndorf, Dimasi, Guidon, Cola

Strafen Wetzikon: 12x2 Minuten, 1x5 Minuten, 1x10 Minuten
Strafen Arosa: 5x2 Minuten, 1x5 Minuten, 1x10 Minuten, 1xSpieldauerdisziplinar (Weber)

Bemerkungen: EHC Arosa ohne Bruderer, Agha und Hagen

1. Liga Ost, 28. Runde:
25.01.17 20:00, EHC Frauenfeld - EHC Seewen 1:7
25.01.17 20:00, EHC Dübendorf - EHC Bülach 5:2
25.01.17 20:00, SC Weinfelden - EHC Uzwil 4:2
25.01.17 20:15, EHC WETZIKON - EHC AROSA 5:3
25.01.17 20:15, EC Wil - Pikes EHC Oberthurgau 2:5


1. Liga Ost, Tabelle:
01. EHC Dübendorf 28/71
02. EHC Chur Capricorns 28/59
03. EHC Frauenfeld 29/56
04. EHC Bülach 28/54
05. EHC Seewen 28/52
06. EHC Wetzikon 29/51
07. EHC AROSA 28/49
08. Pikes EHC Oberthurgau 28/44
09. SC Weinfelden 28/18
10. EHC Uzwil 28/6
11. EC Wil 28/5

Einer der vielen Hochkaräter des EHC Arosa. 

Chris Williamson hat eben den 2:2-Ausgleichstreffer erzielt.

Der Aroser Jubel nach Williamsons Tor.
Der EHC Arosa mit vollem Einsatz im Kampf um die Scheibe.

Eine weitere, brenzlige Situation für dem Wetzikon-Tor.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
EHC AROSA - EHC SEEWEN
SAMSTAG, 4. FEBRUAR 2017, 17.30 UHR
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Öffnungszeiten EHC Arosa-Shop mit Museum und Fanshop:
- Donnerstag, 26. Januar: 11 - 17 Uhr
- Freitag, 27. Januar: 11 - 17 Uhr
- Samstag, 28. Januar: geschlossen (+ Stadion-Fanshop bei Uzwil - Arosa)
- Sonntag, 29. Januar: geschlossen

fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
EHC AROSA-ONLINESHOP
fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel


Öffnungszeiten "SunnaBär" -  EHC Arosa Bar & Lounge (offene Eisbahn Ochsenbühl)
- Donnerstag, 26. Januar: geschlossen
- Freitag, 27. Januar: geschlossen
- Samstag, 28. Januar: 11 - 16 Uhr
- Sonntag, 29. Januar: geschlossen

=> alle EHC Arosa-Fanartikel sind auch im "SunnaBär" erhältlich