Google+

Freitag, 10. Februar 2017

Aroser stehen wieder - und zwar bolzengerade

Die Enttäuschung über die Niederlage gegen Seewen zum Abschluss der Qualifikation hallte in die neue Woche hinein. Nun aber präsentiert sich in den Trainings eine Aroser Mannschaft, die die Vergangenheit abgeschüttelt hat und gehörig auf die Tube drückt.

Die Aroser mussten sich in den letzten Tagen von verschiedenen Seiten die Frage stellen lassen, ob für die Playoffs überhaupt noch Motivation da sei. Man sagt, es gebe keine doofen Fragen, nur doofe Antworten. Mit Verlaub, diese Frage ist doof. Oder man kennt schlicht Amstutz und Co. nicht.

Die Spieler, Trainer und Clubführung haben sich intensiv in den letzten Tagen untereinander ausgetauscht. Der Ehrgeiz bei der Mannschaft ist brutal angestachelt, nun in den Playoffs zuzuschlagen. Obs gelingt, wissen die Götter. Die Zuschauer werden aber in allen Matches einen EHC Arosa sehen, auf den sie stolz sein können.

Am kommenden Dienstag beginnt die 1/4-Finalserie auswärts in Bülach. Das erste Heimspiel hat der EHC Arosa am kommenden Donnerstag. Es wird dringend der Vorverkauf beim EHC Arosa-Shop, an der Bar&Lounge "SunnaBär" oder bei Arosa Tourismus empfohlen. Auf Grund der Hochsaison in Arosa werden sehr viele Zuschauer erwartet.

Die Aroser lassen es vor dem Tor "stüben"

Alles für Arosa!

Hammerschuss - rette sich, wer kann!

Gipfelstürmer oder Hustee? Hauptsache, es kommt aus Arosa.

Chris Williamson lässts knallen.

Danilo Dimasi mit einem Laserpass.

Powerplay bis es einschlägt.

Besprechung unter internationaler Flaggen.