Google+

Samstag, 6. Mai 2017

Mondiale Aroser: Das Hockey-WM-Tagebuch, Episode 2

Arosa ist bekannt für seinen EHC, das Bergchilali, die fantastische Bergwelt, gute Hotels und für seine alljährlichen WM-Fahrer. Bereits zum 26. Mal ist eine Gruppe Aroser an den Eishockey-Weltmeisterschaften dabei. Die 13 Jungs halten jeden Tag ihre "Abenteuer" in Paris fotografisch fest. Heute: Albumseite 2.

*********************************************
Alle Infos zum Saison-Abo 2017/2018
Bestellformular: "Natürlich nehm' ich ein Abo!"
*********************************************

Was hatten unsere Aroser gleich zum Turnierauftakt für Glücksgefühle! Die WM-Fahrer kamen bei der Tor-Kadenz der Schweizer Nationalmannschaft im ersten Drittel gegen Slowenien aus dem jubeln fast nicht mehr heraus. Das Einstellen der Goal-Produktion der Eisgenossen fanden die Aroser dann aber nicht mehr so lustig. Da entschädigte auch der bescheidene Sieg nach Penaltyschiessen über den Aufsteiger nicht mehr wirklich. Die Aroser wären aber keine Aroser, wenn sie sich nicht aufgerafft und aus dem Rest des Tages noch Feierstunden gemacht hätten.

Die Aroser Fans mit besten Plätzen im Stadion - Logisch, Bächi hat sie organisiert.

Erstes WM-Tor der Schweizer! Da herrschte noch Freude...

Jan Masson (Mitte) reisst im Stadion die Welle an.

Aufwärmen fürs Spiel gegen Slowenien.

Natürlich fängt das Schweizer Fernsehen immer wieder die Aroser Fans ein. Beat Brun (links) wird dabei erwischt, wie er sich zwischendurch die Neuigkeiten vom EHC Arosa auf dem Mobiletelefon anschaut.

Ernüchterung bei den Arosern nach dem enttäuschenden Matchausgang.

Der Frust über den Matchausgang wird sogleich im nächstangesteuerten Pub runtergespült.

Nach ein paar gelben Mineralwasser lässt sich mit der Zeit gut auf die zwei gewonnenen Punkte anstossen.

Jan Masson (rechts), natürlich auch in Paris immer mit der EHC Arosas-Sonnenbrille auf der Piste, und Beat Brun haben ihr Lachen wiedergefunden.

Nach dem seltsamen Spiel gegen Slowenien wirkt der Gang der Aroser entlang der Seine nicht so dynamisch.

Im Bahnhof Gare de Lyon ziehen sich die Aroser das französische Nationalgetränk "Pastis" rein. Schmecken tut's offenbar nicht so...

Diese Pariser Metrostation sollte auf "Arosa" umgetauft werden.

#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
EHC AROSA-ONLINESHOP
#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel