Google+

Donnerstag, 12. Oktober 2017

3:0 im Spitzenkampf: Der Abend von Kunzi und RoCoBru

Ein bärenstarker Goalie Andrin Kunz sowie die RoCoBru-Linie machen im Spitzenkampf den Unterschied aus. Der EHC Arosa gewinnt gegen den Ranglistenzweiten EHC Wetzikon und verbleibt mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze.

AROSA ICE CLASSIC - 28. - 30. DEZEMBER 2017
Tickets:
- Bei allen Matches am Fanartikelstand / EHC Arosa-Shop / Arosa Tourismus /SBB-Bahnhöfen / Poststellen
Bahnerlebnis:
- 40 exklusive Tickets für RhB "Stiva Retica am 30.12.17. Infos und Reservation auf sekretariat@ehc-arosa.ch
AROSA ICE CLASSIC - 28. - 30. DEZEMBER 2017

Verwunderte Blicke im Sport- und Kongresszentrum Arosa. Warum um des Herrgotts willen ein Penaltyschiessen im zweiten Drittel? Man wähnt sich tatsächlich in einem solchen. Nach einem Foulspiel von Nino Schäppi kann Yannick Bruderer zum Penalty anlaufen. "Bruda", der sich in einer beneidenswerten Form befindet, verwertet nach 25 Minuten die Möglichkeit eiskalt. Ziemlich direkt steuert er auf Wetzikons Goalie Neuenschwander zu und bezwingt ihn mit einem satten Schuss in die linke untere Torecke. Nur wenige Minuten später dann die Chance für die Zürcher Oberländer, ebenfalls mittels Penalty zum Torerfolg zu kommen. Andrin Kunz fährt dem anfahrenden Schützen frech entgegen und lässt sich dann nur langsam zurück gleiten. Mit Cleverness pariert der EHC Arosa-Goalie den Versuch und legt spätestens zu diesem Zeitpunkt den Grundstein zum Sieg.
EHC Arosa-Goalie Andrin Kunz schafft im vierten Meisterschaftsspiel bereits den zweiten Shut-Out.
Andrin Kunz zeigt auch an diesem Abend wieder eine Glanzleistung. Es braucht den fast Zweimeter grossen Schlussmann aber auch in Bestform. Die Wetziker sind ein äusserst starker Gegner und nicht umsonst, zusammen mit Frauenfeld, Topfavorit in der 1. Liga-Ostgruppe. Mehrmals rettet "Kunzi" mirakulös, hie und da müssen er und seine Vorderleute aber auch gehörig das Glück beanspruchen. Der EHC Wetzikon hat vor allem im zweiten Drittel eine Phase, wo er ein paar ganz dicke Torchancen herausspielt und das Spielgeschehen zu seinen Gunsten kippen könnte. Kurz vor der zweiten Drittelspause schlägt die RoCoBru-Linie ein erstes Mal in Gemeinschaftsproduktion zu. Livio Roner verwertet die Vorarbeiten seiner kongenialen Sturmpartner Yannick Bruderer und Gianrico Cola.
Jubel über Livio Roners 2:0. 
Mit dem 2:0 im Rücken spielen die Aroser im dritten Spielabschnitt augenfällig befreit auf. In der 43. Minute lassen RoCoBru die fast 600 Zuschauer abermals jubeln. Gianrico Cola erzielt nach Zusammenarbeit mit Roner und Bruderer sein erstes Saisontor. Die Aroser ziehen ihr powervolles Spiel bis zum Schluss durch und garnieren nach Matchschluss den verdienten Applaus. Während die Fans die Leistung des EHC Arosa als gut bis sehr gut bewerten, beurteilen die Spieler ihren Auftritt kritischer. Diese Sichtweise der Mannschaft ist äusserst erfreulich, zeigt sie sich damit alles andere als selbstzufrieden und offensichtlich als hungrig und ehrgeizig genug, sich weiter verbessern zu wollen.
EHC Arosa-Stürmer Ramon Pfranger lässt einen Wetziker ins Leere laufen.
Der Erfolg gegen den EHC Wetzikon ist für den EHC Arosa der vierte im vierten Meisterschaftsspiel. Mit den Punkten 10, 11 und 12 führen die Schanfigger als einziger Club die Tabelle ohne Verlustpunkt vor Ostschweizermeister Frauenfeld und den Pikes Oberthurgau an. Diese zwei Teams sind zugleich  die nächsten Gegner der Aroser. Am kommenden Samstag reist der EHC Arosa zu den Hechten nach Romanshorn und am Samstag darauf gastiert der EHC Frauenfeld im SKZA.

EHC Arosa - EHC Wetzikon 3:0 (0:0, 2:0 1:0)
Sport- und Kongresszentrum, Arosa, 570 Zuschauer, Schiedsrichter Maddaloni; Nater, Iseli

Tore: 24. Bruderer (Pen) 1:0, 39. Roner (Bruderer, Cola) 2:0, 43. Cola (Roner, Bruderer) 3:0

Strafen EHC Arosa: 5x2 Minuten
Strafen EHC Wetzikon: 5x2 Minuten

EHC Arosa: Kunz; Agha, Klopfer, Dimasi, Carevic, Steiner, Pfosi, Capaul, Amstutz, Seiler, Holinger, Hostettler, Bandiera, Pfranger, Weber, Webster, Gruber, Roner, Cola, Bruderer

EHC Wetzikon: Neuenschwander; Schneider, Zuber, Trippel, Wittwer, Marzan, Kräutli, Schäppi, Rykart, Butty, Laimbacher, Vesely, Hürlimann, Blasbalg, Eggimann, Pons, Rüedi, Hofer, Sartori

Bemerkungen: EHC Arosa ohne Sprecher  und Pennaforte (verletzt), Gadient (überzählig)

1. Liga Ost, 4. Runde:
10.10.17, 20:00, EHC Uzwil - Pikes EHC Oberthurgau 2:4
11.10.17, 20:00, EHC AROSA - EHC WETZIKON 3:0
11.10.17, 20:00, HC Prättigau-Herrschaft - SC Weinfelden 1:4
11.10.17, 20:15, EC Wil - EHC Frauenfeld 2:5
11.10.17, 20:15, GDT Bellinzona - SC Herisau 4:2

1. Liga Ost, Tabelle:
01. EHC AROSA 4/12
02. EHC Frauenfeld 4/9
03. Pikes EHC Oberthurgau 4/9
04. EHC Wetzikon 4/7
05. SC Herisau 4/4
06. SC Weinfelden 4/4
07. GDT Bellinzona 4/4
08. HC Prättigau-Herrschaft 4/4
------------------------------------
09. EHC Uzwil 4/4
10. EC Wil 4/3
Mona (links) und Johanna vor ihrem Lieblingsort im Stadion, der Pausaplatz Bar.

Dreimal die perfekte Kopfbedeckung.
Gemütliches Match schauen vom Sofa aus: Bei den Heimspielen des EHC Arosa möglich.

Hungriger und glücklicher EHC Arosa-Fan Nik.

Prima Zuschauerkulisse an diesem Mittwochabend.

Der EHC Arosa gewinnt als Tabellenführer den Spitzenkampf gegen den Ranglistenzweiten EHC Wetzikon 3:0.
#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
EHC AROSA-ONLINESHOP
#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel#fanartikel