Google+

Sonntag, 15. Oktober 2017

Wieder Sieg! EHC Arosa nach 5:2 über Pikes weiterhin mit reiner Weste

Mit der maximalen Punktzahl aus den ersten fünf Matches und weiterhin als Tabellenführer zieht der EHC Arosa am kommenden Samstag in den Krachermatch gegen den Tabellenzweiten und amtierenden Ostschweizermeister Frauenfeld. Möglich macht dies ein glänzender Auswärtsauftritt und nie gefährdeter 5:2-Sieg bei den drittplatzierten Pikes Oberthurgau.

****AROSA ICE CLASSIC - 28. - 30. DEZEMBER 2017****
Tickets:
- Bei allen Matches am Fanartikelstand / EHC Arosa-Shop / Arosa Tourismus /SBB-Bahnhöfen / Poststellen
Bahnerlebnis:
- 40 exklusive Tickets für RhB "Stiva Retica am 30.12.17. Infos und Reservation auf sekretariat@ehc-arosa.ch
****AROSA ICE CLASSIC - 28. - 30. DEZEMBER 2017****



Der EHC Arosa wird von Match zu Match besser. Die Mannschaft kann an diesem Abend am Bodensee bisherige, eher schwächere Elemente weiter verbessern. Das Überzahlspiel, das in den ersten vier Meisterschaftsrunden nicht wirklich funktioniert hat, macht eine viel bessere Gattung. Livio Roners Tor im Powerplay zur 1:0-Führung ist ganz fein herausgespielt. Auch wenn wiederum die RoCoBru-Linie (Roner-Cola-Bruderer) zwei Tore erzielt, treten die Aroser nun wesentlich ausgeglichener auf. Loris Weber schiesst mit seinem ersten Saisontor zwei Minuten vor der ersten Pause das wichtige 2:0 und Ramon Pfranger macht mit dem 4:1 kurz vor Ende des zweiten Spielabschnittes alles klar.

Die Aroser bejubeln Holingers Treffer.
Exzellent ist einmal mehr das Boxplay. Längere Phasen muss der EHC Arosa in doppelter Unterzahl, ja für Momente gar mit 3 gegen 6 ankämpfen. Durch einen wiederum ganz stark aufgelegten Goalie Andrin Kunz und mit grossem Willen, Leidenschaft und Solidarität überstehen die Aroser alle Strafen schadlos. Allerdings wären manche Ausschlüsse mehr als zu vermeiden gewesen. Die Undiszipliniertheit bei einigen Aktionen ist der einzige wirkliche Makel der Schanfigger im Auswärtsspiel bei den Pikes.

Blick von der Aroser Spielerbank aus aufs Spielgeschehen. 
Die Gastgeber schöpfen nach ihrem Anschlusstor zum 1:2 und dem Treffer zum 2:4 jeweils Hoffnung. Eine der grossen Stärken des EHC Arosa ist es unterdessen, dass die Mannschaft auch in Momenten, in denen der Gegner Aufwind zu bekommen scheint, ruhig und abgebrüht bleibt. So illustriert gegen Wil und Weinfelden, wie nun auch effektvoll gezeigt gegen die Oberthurgauer. Die Aroser wissen auf die Gegentreffer sofort die passende Antwort und sorgen mit weiteren Toren für klare Verhältnisse.

Die Aroser, die das 5:2 erzielt haben, holen die Gratulationen ihrer Teamkollegen ab. 
Der EHC Arosa wird auch im dritten Auswärtsspiel der Saison von einer für 1. Liga-Verhältnisse eindrücklichen und lautstarken Fanschar unterstützt. 70 Anhänger pushen das Team fast pausenlos während dem Spiel und feiern es ausgelassen nach Matchschluss. Nun hat der EHC Arosa eine Woche Pause. Diese kommt für die Mannschaft zur rechten Zeit, gibt sie doch den angeschlagenen und verletzten Spielern Zeit zu gesunden.

Einmarsch der Aroser Fans ins Stadion.
Die Vorfreude auf kommenden Samstag ist beim EHC Arosa jetzt schon enorm. Dann nämlich kommt der amtierende Ostschweizermeister und Tabellenzweite EHC Frauenfeld ins Schanfigg. Die Thurgauer sind der Favorit schlechthin in der 1. Liga. Da noch in fast allen Kantonen, so auch im Thurgau, die Herbstferien am laufen sind, dürfte der Spitzenkampf EHC Arosa (1.) - EHC Frauenfeld (2.) vor einer stattlichen Zuschauerkulisse stattfinden.

Der Dank des EHC Arosa an seine zahlreichen Fans, die die Mannschaft auswärts in Romanshorn unterstützt haben. 
Pikes EHC Oberthurgau - EHC Arosa 2:5 (0:2, 1:2, 1:1)
Eissportzentrum, Romanshorn, 304 Zuschauer, Schiedsrichter Baumann; Remund, Beringer

Tore: 7. Roner (PP, Bruderer, Hostettler) 0:1, 18. Weber (Steiner) 0:2, 23. D. Gartmann (Jeitziner, S. Gartmann) 1:2, 24. Holinger (Amstutz) 1:3, 36. Pfranger (Bandiera) 1:4, 50. Germann (D. Gartmann, Jeitziner) 2:4, 51. Roner (Bruderer, Cola) 2:5

Strafen Pikes: 8x2 Minuten
Strafen Arosa:13x2 Minuten

Pikes EHC Oberthurgau: Schenkel; Niederhäuser, Stäheli, Jeitziner, S. Gartmann, Goiger, Pfleghar, Heuberger, Müller, Mettler, Ambühl, Schläppi, Dum, D. Garmann, Mayolani, Noser, Wohlgesinger Germann, D'Addetta, Malici, Weisser

EHC Arosa: Kunz; Agha, Dimasi, Klopfer, Capaul, Steiner, Pfosi, Amstutz, Seiler, Holinger, Hostettler, Bandiera, Pfranger, Weber, Webster, Gruber, Roner, Cola, Bruderer

Bemerkungen: EHC Arosa ohne Carevic, Sprecher und Pennaforte (verletzt), Gadient (überzählig)

1. Liga Ost, 5. Runde:
14.10.17, PIKES EHC OBERTHURGAU - EHC AROSA 2:5
14.10.17, EHC Frauenfeld - EHC Uzwil 4:1
14.10.17, SC Herisau - EC Wil 5:7
14.10.17, SC Weinfelden - EHC Wetzikon 2:3
14.10.17, HC Prättigau-Herrschaft - GDT Bellinzona 3:2

1. Liga Ost, Tabelle:
01. EHC AROSA 5/15
02. EHC Frauenfeld 5/12
03. EHC Wetzikon 5/10
04. Pikes EHC Oberthurgau 5/9
05. HC Prättigau-Herrschaft 5/7
06. EC Wil 5/6
07. SC Herisau 5/4
08. GDT Bellinzona 5/4
------------------------------------
09. EHC Uzwil 5/4
10. SC Weinfelden 5/4

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
NÄCHSTES HEIMSPIEL:
EHC AROSA - EHC FRAUENFELD
Samstag, 18. Oktober 2017, 20.00 Uhr
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Lars Horal, Gastgeber im Hotel Streiff in Arosa, ist extra mit seinen beiden Kindern angereist, um den EHC Arosa zu supporten.

Insgesamt unterstützen an diesem Samstagabend 70 Fans auswärts den EHC Arosa.


EHC Arosa-Fan Michel Fleury im Gespräch mit dem verletzten EHC Arosa-Verteidiger Adriano Pennaforte. Daneben die ebenfalls nicht spielenden Luka Carevic und Tomm Gadient


Der Gang der Aroser in die zweite Drittelspause.

Die Aroser Fans geniessen die Drittelspausen vor dem Eissportzentrum Romanshorn.

Markus, der langjähriger EHC Arosa-Fan , ist auch bei diesem Match der Schanfigger live mit dabei.

Chris Kohler, wann immer möglich, mit Leib und Seele mit dem EHC Arosa mitfiebernd.


Marco Eberle während der Live-Übertragung der Partie.

Livio Roner​ lässt sich auswechseln und hätte bei Bedarf eines anderen Stockes, die Qual der Wahl.

Die Aroser spielen nicht nur gut, sondern auch mit grossen kämpferischen Qualitäten.

Gebannte Blicke der Aroser auf die Aktion im anderen Drittel.


Es ist amtlich: Der EHC Arosa gewinnt bei den Pikes EHC Oberthurgau 5:2.


Marco Eberle nach Spielschluss beim Interview mit EHC Arosa-Cheftrainer Marc Haueter.

#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
EHC AROSA-ONLINESHOP
#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel