Google+

Donnerstag, 30. November 2017

Hockeyanerregel: Wenn zum November-Ende die Punkte steigen, so werden sie sich im ganzen Winter zeigen

Den ganzen Frust von der Seele geschossen. Der EHC Arosa lässt es im Heimspiel gegen die Pikes zünftig knallen und bodigt die Oberthurgauer mit 8:2. Punktemässig sticht Dario Gruber mit zwei Toren und zwei Assists heraus. Die Aroser erzielen vier der acht Tore im Powerplay.

****AROSA ICE CLASSIC - 28. - 30. DEZEMBER 2017****
Tickets:
- Bei allen Matches am Fanartikelstand / EHC Arosa-Shop / Arosa Tourismus /SBB-Bahnhöfen / Poststellen, ZSC-Heimspiele und ZSC-Geschäftsstelle
Bahnerlebnis:
- 40 exklusive Tickets für RhB "Stiva Retica am 30.12.17. Infos und Reservation auf sekretariat@ehc-arosa.ch
Nachtessen auf Weisshorn und Vollmond-Skiabfahrt
- Abendessen mit Aroser Mannschaft nach Match gegen ZSC und anschliessendem Skifahren bei Vollmond. Infos und Reservation auf sekretariat@ehc-arosa.ch
****AROSA ICE CLASSIC - 28. - 30. DEZEMBER 2017****



"Na also, geht ja!" Fast jeder Zuschauer im Sport- und Kongresszentrum Arosa murmelt diesen Satz bei der Schlusssirene dem Sitznachbar zu. Nach vielen Enttäuschungen und zum Teil unglücklichen, aber auch unverständlichen Niederlagen im November, schliessen die Aroser den Monat doch noch erfolgreich ab. Der Auftritt der Haueter-Equipe ist von Beginn weg gut. Und vor allem ist er über weite Strecken bis zum Schluss gut.
Überzeugender Sieg! Der EHC Arosa bezwingt die Pikes 8:2
Das Tor-Feuerwerk zum 8:2-Sieg eröffnet Patrick Banderia bereits nach 67 Sekunden. Auch in der Folge lassen die Aroser nicht locker und brechen immer wieder in die Pikes-Zone ein. Die massive Befeuerung von Hechte-Goalie Schenkel zeigt aber erst gegen Ende des ersten Drittels saftige Wirkung. Innerhalb von 35 Sekunden erhöhen Livio Roner und Loris Weber auf 3:0.
Das 2:0 für den EHC Arosa. Livio Roner markiert den Treffer.
Im zweiten Drittel spielt der EHC Arosa zu fest "laisser faire". Immerhin zieht die Mannschaft ab Spielhälfte die Schraube wieder an und gibt auf die Tore der Oberthurgauer ziemlich prompt jeweils die passende Antwort. Dario Gruber erzielt beim 5:2 sein erstes Tor des Abends. Sein zweiter Treffer ist dann der Schlusspunkt in der sehr einseitigen Partie.
Aroser Jubel nach dem 4:1.
"Grübe" ist mit vier Skorerpunkten der Mann des Spiels. Insgesamt erfreulich ist, dass die Torschützen auf Aroser Seite an diesem Abend auf sieben Spieler verteilt sind. Die letzten vier Treffer gelingen dem EHC Arosa jeweils in Überzahlsituationen. Die Defensive lässt kaum was zu. Bei den wenigen gefährlichen Aktionen der Gäste, die sie sich vornehmlich im ersten Drittel herausspielen, ist Arosa-Goalie Sven Salis stets auf der Höhe. Vorne drücken die Aroser aus fast allen Lagen ab. Zum Ende der Partie sind über 60 Schüsse auf dem Statistikblatt notiert. Positiv ist auch, wie die Schanfigger jeweils auf die Schüsse nachsetzen und vor dem Gästegoalie für viel Unruhe sorgen.
Belagerung des Pikes Tor. 
Ende gut, alles gut. An diesem Abend schon. Und auch was das Ende des Novembers anbetrifft. Und dennoch ist der EHC Arosa froh, dass der Monat nun das Zeitliches gesegnet hat. Die Resultate waren insgesamt enttäuschend. Das ist aber tempi passati. Die Mannschaft hat sich mit Spielfreude, Disziplin, Effizienz und Ruhe gegen die Pikes durchgesetzt und damit auch die Resultatkrise beendet. Mit viel Zuversicht reist der EHC Arosa nun am kommenden Samstag zum Spitzenkampf nach Frauenfeld.
Klar und deutliche Schlussresultat: Der EHC Arosa gewinnt 8:2.
EHC Arosa - Pikes EHC Oberthurgau 8:2 (3:0, 2:2 3:0)
Sport- und Kongresszentrum, Arosa, 350 Zuschauer, Schiedsrichter Baumann; Breitenmoser, Nyffengger

Tore: 2. Bandiera (Gruber) 1:0, 19. Roner (Cola, Bruderer) 2:0, 20. Weber (Bandiera) 3:0, 23. Ambühl 3:1, 31. Pfranger (Gruber, Holinger) 4:1, 35. Schläppi (SH, Jeitziner) 4:2, 38. Gruber (PP2, Roner, Hostettler) 5:2, 52. Bruderer (PP, Gruber, Hostettler) 6:2, 56. Klopfer (PP2, Bandiera, Amstutz) 7:2, 57. Gruber (PP, Roner)

Strafen EHC Arosa: 2x2 Minuten
Strafen Pikes EHC Oberthurgau: 12x2

EHC Arosa: Salis; Agha, Klopfer, Haueter, Carevic, Steiner, Hoffmann, Pfosi, Hostettler, Bossi, Webster, Bandiera, Amstutz, Weber, Holinger, Gruber, Pfranger, Cola, Roner, Bruderer

Pikes EHC Oberthurgau: Schenkel (ab 21. Imhof); B. Stäheli, Pfleghar, Giger, Jeitziner, A. Stäheli, Niederhäuser, Ambühl, D'Addetta, Gartmann, Schläppi, Mayolani, Malici, Henry, Noser, Wohlgesinger, Heisig

Bemerkungen: EHC Arosa ohne Kunz, Sprecher, Dimasi, Seiler und Pennaforte (alle verletzt)

1. Liga Ost, 14. Runde:
28.11.17, 20:00 EHC Uzwil - EHC Frauenfeld 3:6
29.11.17, 20:00 EHC AROSA - EHC PIKES OBERTHURGAU 8:2
29.11.17, 20:15 GDT Bellinzona - HC Prättigau-Herrschaft 4:0
29.11.17, 20:15 EC Wil - SC Herisau 4:0
29.11.17, 20:15 EHC Wetzikon - SC Weinfelden 4:5 n.V.

1. Liga Ost, Tabelle:
01. EHC Frauenfeld 14/31
02. EHC Wetzikon 14/27
03. EHC AROSA 14/26
04. GDT Bellinzona 14/23
05. EC Wil 14/22
06. HC Prättigau-Herrschaft 14/20
07. EHC Uzwil 14/19
08. SC Weinfelden 14/16
------------------------------------
09. Pikes EHC Oberthurgau 14/15
10. SC Herisau 14/11

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
NÄCHSTES HEIMSPIEL:
EHC AROSA - SC HERISAU
Mittwoch, 6. Dezember 2017, 20.00 Uhr
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
fanartikel