Google+

Sonntag, 25. Februar 2018

Alles für Arosa: Unsere #15 "Minibulle" vor erstem Halbfinal-Heimspiel gegen Bellinzona

Loris Weber ist im Herbst 2016 einen unkonventionellen Weg gegangen. Statt auf eines, auf Grund seiner Herkunft, naheliegenden Angebotes eines Westschweizer Clubs einzugehen, entschied er sich, zu neuen Ufern aufzubrechen. Er kam in die für ihn bis dato völlig unbekannte Schanfigger Region und unterschrieb beim EHC Arosa. Unterdessen ist "Minibulle" mehr Aroser als manch anderer. Für diesen Dienstag im ersten Playoff-Halbfinalheimspiel kündigt er den totalen Kampf des EHC Arosa an.




Loris war zuerst unsicher, ob er als Westschweizer wirklich nach Arosa kommen soll, schliesslich sei es als Romand aussergewöhnlich, soweit weg von zu Hause sich ein neues Nest zu bauen. Schnell allerdings fand er riesigen Gefallen am Dorf und vor allem viele neue Freunde. Das erste Jahr für ihn war eine super Erfahrung, genauso wie auch die letzte Saison und so kann er sich es sehr gut vorstellen, eine weitere Saison beim EHC Arosa anzuhängen.

Mit der Nummer 15 hat sich Loris Weber für die wohl legendärste Nummer in der langen Geschichte des EHC Arosa entschieden. "Minibulle" - so sein Spitzname - hat allerdings bei der Wahl noch nicht gewusst, dass es Guido Lindemanns Nummer war. Gewählt hat Weber die 15 wegen seinem früheren Vorbild Yves Sarault vom Schlittschuhclub Bern. Als er in Arosa angekommen war, hat Loris dann allerdings sofort von der Bedeutung der #15 erfahren. Etwas seltsam empfindet er es schon, dass nun ein "Wälsch" diese Nummer trägt.

Weber ist im Winterhalbjahr Skilehrer in Arosa. Früher fuhr Minibulle im Wallis viel Ski. Die Möglichkeit, nun Eishockey zu spielen und berufsmässig Skiunterricht geben zu dürfen, empfindet er als grossartig. Speziell gerne mag er es, Kindern den Spass auf den Brettern zu vermitteln. Was Loris besonders freut, ist, dass eine Menge seiner Skilehrerkollegen jeweils an die Heimspiele kommen.

Die Niederlage im ersten Playoff Halbfinalspiel war für Loris Weber auf Grund der passierten Umstände schwer verdaulich. Für das erste Heimspiel kündigt er an, dass seine Mannschaftskollegen und er wie Tiere kämpfen werden. Minibulle ist überzeugt, dass der EHC Arosa das Match gewinnen wird.
EHC Arosa-Stürmer Loris Weber vor dem Legenden-Schrein in der Overtime Bar. 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nächstes Heimspiel
PLAYOFF 1/2-FINAL, 2. Runde
EHC AROSA - GDT BELLINZONA
Dienstag, 27. Februar 2018, 20.00 Uhr
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
EHC AROSA-ONLINESHOP
#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel