Google+

Freitag, 23. Februar 2018

Alles zu EHC Arosas-Halbfinalgegner Bellinzona

Mit der GDT Bellinzona trifft der EHC Arosa in den Playoff-Halbfinals auf das auf Rang 2 klassierte Team nach der Qualifikation. Hier viel Wissenswertes zu den Tessinern.

Organisation:
Die GDT Bellinzona ist im Verbund mit dem HC Lugano, dem HC Ambri Piotta und den Ticino Rockets. Die Bellinzonesi erhalten immer wieder Spieler aus den genannten, anderen Tessiner Clubs.

Ziel:
Die Tessiner streben den Aufstieg in die MySports League an. Damit könnten sie die Lücke zu den anderen Clubs in der Organisation schliessen und würden das untere Ende der sportlichen Pyramide bilden.

Sieg in 1/4-Finals gegen Herisau:
Die Bellinzonesi setzten sich in der ersten Playoff-Runde in drei Matches gegen den Schlittschuh-Club Herisau durch. Das erste Heimspiel gewannen sie 6:1, das Auswärtsmatches 3:1 und den Sack in der Serie machten sie mit einem 2:0 zu. Giona Bionda erzielte in den Partien gegen die Appenzeller 4 Tore und 4 Assists und ist somit der Playoff-Scorer der gesamten Liga. Die Serie war enger, als es die Resultate vermuten lassen. Die Herisauer spielten gut mit und waren in manchen Dritteln mehr als ebenbürtig.

Qualifikation:
Die GDT Bellinzona spielte eine vorzügliche Qualifikation und beendete diese auf Rang 2. Die Mannschaft startete zwar mit drei Niederlagen in die Meisterschaft, kam nach der Pleite gegen den EHC Arosa (9. Runde, 4:6) dann allerdings richtig in Fahrt und gewann fast nur noch. Zwischenzeitlich siegte das Team in 13 Matches in Folge.

Torhüter:
Nummer 1-Goalie der Tessiner ist Giacomo Beltrametti. "Hans" stammt aus dem Nachwuchs des HC Ambri Piotta und spielte für die Biancoblu auch ein paar Matches in der NLA. In der Nationalliga B kam Beltrametti für die Neuchatel Young Sprinters, den HC Sierre, die Schweizer U20 und den EHC Chur Capricorns zu,^m Einsatz. Mit 2,32 erhaltenen Gegentreffern ist er statistisch der beste Goalie der Liga. Mit Mattia Canepa haben die Bellinzonesi einen zweiten starken Torhüter, der mit drei Gegentreffern pro Match ebenfalls zu den Topgoalies der Liga gehört. Die eigentlichen Stärken und Schwächen der beiden Schlussmänner werden hier nicht aufgeführt.

Verteidiger:
Der Erfahrenste ist Pietro Juri. Der 36-jährige spielt seine 15. Saison in Bellinzona. Eigentlicher Abwehrminister ist allerdings der 29-jährige Karim Gianella. Er orchestriert die Defensive und führt die starken Jungspunde Alessandro Spinetti, Bo Salerno und Ulysse Rochat. Salerno und Rochat kamen in dieser Saison in vielen Matches in der NLB bei den Ticino Rockets zum Einsatz.

Stürmer:
Der Angriff ist das Prunkstück der GDT Bellinzona. Danny Masa, Thomas Schena, Vitaly Lakhmatov und Dean Schnüriger verbreiteten in der Qualifikation bei den Gegnern viel Angst und Schrecken (in Sachen Tore). Topscorer Masa (28Sp. 13T, 25A) litt zuletzt an einer Hirnerschütterung und fehlte in den Playoff-Matches 2 und 3 gegen Herisau. Schena spielte Mitte der 0er-Jahre drei Saisons in der NLA beim HCAP. In dieser Meisterschaft ist er hinter Masa der zweitbestes Scorer des Teams. Vitaly Lakmatov hat vom Konkursiten NLB-Club HC Martigny auf diese Saison hin zur GDT gewechselt. Zuvor spielte er über 600 Matches in der Nationalliga A bei den ZSC Lions, dem HC Ambri Piotta, Fribourg-Gottéron und den SCL Tigers. Mit Grégory Christen haben die Ticinesi einen weiteren erfahrenen NL-Spieler in ihren Reihen. Von den Jungen ist Dean Schnüriger der aufstrebendste Spieler. Der 21-jährige Innerschweizer spielt seit fünf Jahren im Tessin und pendelte in dieser Saison zwischen den Ticino Rockets und Bellinzona.

Captain:
Captain der Mannschaft ist Danny Masa. Der 31-jährige Flügelstürmer ists in seiner sechsten Saison bei Bellinzona. Bei seinem Stammverein HC Lugano kam er zwei Hände voll zu Einsätzen in der Nationalliga A. In der zweithöchsten Liga spielte Masa für den EHC Chur Capricorn, den HC La Chaux-de-Fonds und den EHC Visp. Masa war in der Qualifikation der beste Scorer bei der GDT.

Trainer:
Nicola Pini ist der Head Coach des Teams. Seit sechs Jahren führt er die Geschicke von Bellinzona. Der 42-jährige Bandengeneral war früher Spieler beim NLB-Club EHC Olten und dem Lausanne HC.

Powerplay / Boxplay:
Das Über- wie auch Unterzahlspiel war eine der ganz grossen Stärken der Tessiner in der Qualifikation. Mit 25 Treffern bei 140 Gelegenheiten hat die GDT jedes fünfte Powerplay ausgenützt. Mit lediglich 15 erhaltenen Toren in 124 Situationen in Unterzahl kommt Bellinzona auf fast 90 Prozent Erfolgsquote. In den Playoffs haben die Ticinesi bei 16 Boxplays kein einziges Gegentor erhalten. Dafür ist der Wert im Powerplay auf 11 Prozent impludiert.

Strafen:
Bellinzona ist die mit Abstand disziplinierteste Mannschaft. In der Qualifikation hat sie von allen Teams deutlich am wenigsten Strafen kassiert. Und wenn, dann nur Zweiminüter - keinen 5er, keinen 10er, keine Spieldauer, nix. Auch in den Playoffs kassierte die GDT mit 17 kleinen Bankstrafen klar am wenigsten 2er.

Publikum:
Eishockey in Bellinzona scheint nur gerade ein paar Elternteile der Spieler und die Gästeteams zu interessieren. In der Qualifikation schauten sich im Schnitt 107 Personen die Partien der GDT Bellinzona an. Mit diesem Wert sind die Tessiner abgeschlagen in der Liga am "Zuschauer-Ende". In den Playoffs hatte die GDT in den zwei Partien gegen Herisau immerhin 274 Zuschauer im Schnitt.

Stadion:
Die Pista di ghiaccio ist in der Nähe des Fussballstadions Comunale. Die Eishalle ist im Quartier eingebettet. Neben an ist das Hallenbad und für Camper ein Wohnwagenpark. Die Sicherheit sollte gewährleistet sein, in der Nachbarschaft ist ebenfalls ein Militärstützpunkt eingebettet.

Anfahrtszeit mit dem Privatauto:
Arosa - Bellinzona: 2:15
Chur - Bellinzona: 1:30
Sargans - Bellinzona: 1:45
Zürich - Bellinzona: 2:15
Bern - Bellinzona: 2:45
Luzern - Bellinzona: 1:45
Appenzell - Bellinzona: 2:30

Playoff-Halbfinals, Runde 1:
Samstag, 24. Februar 2018
- GDT Bellinzona - EHC Arosa, 18.00 Uhr

Playoff-Halbfinals, Runde 2:
Dienstag, 27. Februar 2018
- EHC Arosa - GDT Bellinzona, 20.00 Uhr

Playoff-Halbfinals, Runde 3:
Donnerstag, 1. März 2018
- GDT Bellinzona - EHC Arosa, 20.15 Uhr

ev. Playoff-Halbfinals, Runde 4:
Sonntag, 4. März 2018
- EHC Arosa - GDT Bellinzona, 17.00 Uhr

ev. Playoff-Halbfinals, Runde 5:
Dienstag, 6. März 2018
- GDT Bellinzona - EHC Arosa, 20.15 Uhr

In Zusammenarbeit mit dem EHC Arosa organisiert der EHC Arosa-Fanclub Graubünden für alle Anhänger diesen Samstag einen Car zum ersten Playoff-Halbfinalmatch nach Bellinzona. Wie die 1.Mannschaft fahren auch die EHC Arosa-Fans selbstverständlich mit W. Roth Chur.

Abfahrtszeiten Car:
Einstiegsorte und Zeiten:
- Landquart, Outlet, Parkplatz Süd: 15.00 Uhr
- Chur, Lindenquai: 15.30 Uhr
- Bonaduz, Bushaltestelle: 15.45 Uhr
- Autobahnraststätte Viamala: 16.00 Uhr
- weitere Zustiegsorte entlang der Autobahn (auf Anfrage)

Kosten:
Mitglieder Fanclub: CHF 25
Nichtmitglieder Fanclub: CHF 35
Schulpflichtige Kinder: CHF 10

Anmeldungen ab sofort an:
Quirin Wellinger, Präsident EHC Arosa-Fanclub Graubünden
unter 079 224 23 88 oder q.wellinger@bluewin.ch

Hopp Arosa!



!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nächstes Heimspiel
PLAYOFF 1/2-FINAL, 2. Runde
EHC AROSA - GDT BELLINZONA
Dienstag, 27. Februar 2018, 20.00 Uhr
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
EHC AROSA-ONLINESHOP
#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel