Google+

Sonntag, 11. Februar 2018

Wegen grossem Geheimnis: Darum fliegen Haueter und Manojlovic nie zusammen

Bärenstarker Auftritt des EHC Arosa zum Abschluss der Qualifikation. Gleich mit 6:0 schicken die Aroser den EC Wil nach Hause und feiern den dritten Sieg in Serie. Die Mannschaft von Cheftrainer Marc Haueter macht bei der Generalprobe für die Playoffs, die am Dienstag beginnen, praktisch alles richtig. Der grosse Mann des Abends ist Gianrico Cola.




Offenbar sollen einst nur zwei Personen das Rezept von Coca Cola gekannt haben und durften nicht im selben Flugzeug sitzen - Wohl ein Werbegag. Die Zutatenliste war dennoch eines der größten Firmengeheimnisse. Um die Rezeptur von Coca Cola ranken sich viele Mythen. Die Getränkefirma behandelt die Liste der Originalzutaten seit über hundert Jahren als Firmengeheimnis, das nur wenigen Eingeweihten bekannt ist.
Gianrico Cola erzielt das 5:0 für den EHC Arosa
Viele Personen versuchten sich an der Rezeptur, unzählige Abschriften vom Originalrezept wurden veröffentlicht. Die Coca Cola Company selbst hat sich nie zur Authentizität der Listen geäußert und bewahrt seine Rezeptur immer noch unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen in einem Banktresor auf. Genau das macht EHC Arosa-Cheftrainer Marc Haueter auch mit seinem Cola. Was genau steckt in Arosas Gianrico Cola? Grosses Geheimnis. Neben Haueter weiss nur noch Assistenztrainer Goran Manojlovic dessen "Zusammensetzung". Auch Haueter und Manojlovic dürfen nie zusammen ins selbe Flugzeug steigen.
Die Bewohner vom Alterszentrum Arosa verfolgen das Spiel vom Foyer aus.
Fakt ist: Cola schmeckt. Und wie. Zwei Tore und zwei Assists von Gianrico Cola zum Abschluss der Qualifikation gegen den EC Wil. Dieser "Richi" ist ein wahres Geheimnis. Mit seinen 27 Jahren ist er der älteste Aroser in der Mannschaft. Und zu 98,98 Prozent dürfte es Colas letzte Saison sein, er wird zukünftig voll auf den Beruf setzen. Dabei ist er, zumindest statistisch, so gut wie noch nie. Warum, was steckt in ihm so Spezielles? Haueter hat Gianrico auf seine letzten Hockey-Tage den letzten Schliff verpasst. Und - es läuft ihm wie geschmiert.
Wunderbare Zuschauerkulisse zum Abschuss der Qualifikation.
Das gilt aber auch für die ganze Mannschaft. Der EHC Arosa ist für die Playoffs bereit. Ganz klar. Ein starker Torhüter, dem Gegner in der Defensive kaum was zugestanden, im Unterzahlspiel massiv verbessert, viel Tempo, gute Härte, präzise Kombinationen, eindrückliche Kaltblütigkeit vor dem gegnerischen Tor. Das ist der EHC Arosa gegen Wil. Und die Schwachstellen? Die gibt's. Dem Chronist gelingt es allerdings irgendwie nicht, sie verständlich zu formulieren und lässt es deshalb.

Goalie Andrin Kunz bleibt zum dritten Mal in dieser Saison ohne Gegentor.
Die Aroser auf jeden Fall machen an diesem Abend vieles richtig. Und gut. Richtig gut. Und daher auch viel Freude. Und zwar ganz vielen Gruppierungen. Die Senioren vom Alterszentrum Arosa, die vom Foyer von Arosa Tourismus aus das Match verfolgen, sind begeistert. Dies gilt auch für alle Kinder, die sich in der Hockey-Höhle tummeln und mit ihrer Schminke auf den Backen für grosse Farbtupfer auf den Tribünen sorgen. Oder da sind die zahlreichen Skilehrer bei der Gigi Bar, die nicht nur ihre Skilehrer-Kumpels Andrin Kunz und Loris Weber lautstark anfeuern. Und da haben wir Rolf und Christian. Sie Beide sind die Aroser-Glücksbringer auf der Spielerbank und erleben unvergessliche zwei Stunden.
Die EHC Arosa-Fans Christian (link) und Rolf verfolgen das Match von der Spielerbank aus.
Und was ist eigentlich mit der Aroser Rezeptur zu Gianrico Cola? Diese liegt irgendwo versteckt im Trainerbüro. Und nur zwei Personen haben sie. Mehr müssen sie auch nicht haben. Weil sie ja nie zusammen fliegen.

EHC Arosa - EC Wil 6:0 (2:0, 1:0, 3:0)
Sport- und Kongresszentrum, Arosa, 670 Zuschauer, Schiedsrichter Maddaloni; Lamers, Meyer

Tore: 13. Weber (Amstutz) 1:0, 16. Bruderer (Cola) 2:0, 33. Pfranger (Cola) 3:0, 43. Cola (Roner) 4:0, 49. Cola (Klopfer, Bruderer) 5:0, 56. Bruderer (Weber, Pfosi) 6:0

Strafen Arosa: 7x2 Minuten + 1x10 Minuten (Weber)
Strafen Wil: 3x2 Minuten

EHC Arosa: Kunz; Hoffmann, Carevic, Steiner, Klopfer, Hostettler, Pfosi, Cola, Roner, Bruderer, Bandiera, Bossi, Pfranger, Holinger, Amstutz, Weber, Webster

EC Wil: Liechti; Hohl, Hungerbühler, Stevan, Wuffli, Herberger, Bulgheroni, Schärer, Heitzmann, Bischofberger, Schir, Diem, Stiefel, Eigenmann, Maraffio, Meier, Herzog, Vonbun

Bemerkungen: EHC Arosa ohne Sprecher, Gruber (beide verletzt), Agha, Dimasi (krank)

1. Liga Ost, 27. Runde:
10.03.18, 17:30  EHC AROSA - EC WIL 6:0
10.02.18, 17:30  EHC Frauenfeld - SC Herisau 5:1
10.02.18, 17:30 EHC Wetzikon - GDT Bellinzona 3:2 n.V.
10.02.18, 17:30 SC Weinfelden - EHC Uzwil 2:1
10.02.18, 17:30 Pikes EHC Oberthurgau - HC Prättigau-Herrschaft 4:2

1. Liga Ost, Tabelle:
01. EHC Wetzikon 27/63
02. GDT Bellinzona 27/58
03. EHC Frauenfeld 27/58
04. EHC AROSA 27/47
05. HC Prättigau-Herrschaft 27/40
06. EC Wil 27/36
07. SC Herisau 27/32
08. Pikes EHC Oberthurgau 27/30
------------------------------------------
09. EHC Uzwil 27/23
10. SC Weinfelden 27/19

Playoff-Viertelfinals (ab Dienstag, 13. Februar 2018):
EHC Wetzikon - Pikes EHC Oberthurgau
GDT Bellinzona - SC Herisau
EHC Frauenfeld - EC Wil
EHC AROSA - HC PRÄTTIGAU-HERRSCHAFT

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nächstes Heimspiel
PLAYOFF 1/4-FINAL, 1. Runde
EHC AROSA - HC PRÄTTIGAU-HERRSCHAFT
Dienstag, 13. Februar 2018, 20.00 Uhr
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
EHC AROSA-ONLINESHOP
#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel