Google+

Montag, 26. Februar 2018

Zukunft EHC Arosa: Junioren mit Niederlage, Saisonabschluss für Minis

Die Junioren Top der Spielgemeinschaft EHC Lenzerheide/EHC Arosa unterliegt Engiadina. Die Mini beschliessen die Meisterschaft mit zwei Matches am vergangenen Wochenende. Es berichten Nicola Bächinger und Prisca Schoenahl.

Junioren Top:
Mit einem Sieg gegen die Engadiner hätte man schon fast den Liagerhalt schaffen können. So reiste man topmotiviert ins Engadin. Im 6-Punktespiel lag man aber schon früh mit 0:1 in Rückstand. Die Hausherren schlugen ein enormes Tempo an, leider eine sehr gute Taktik. Die Heidner/Aroser mussten diesen Sonntag leider sehr dezimiert antreten, während Engiadina aus dem vollen schöpfen konnte. Man hatte enorme Mühe mit dem Tempo klar zu kommen. Marc Cola konnte jedoch noch vor der ersten Pause den Ausgleichstreffer markieren.

Im zweiten Abschnitt lief alles schief, die Engadiner konnten innert sieben Minuten drei Treffer buchen. Die war mehr als unglücklich, denn es bedeutete bereits die Vorentscheidung. Kurz vor der Pause fassten sich die Heidner wieder und Noé Peterhans konnte in der doppelten Überzahl auf Pass von Luca Epifani einnetzen.

Das letzte Drittel war sehr ausgeglichen und man war paar mal sehr nahe dran um definitiv wieder im Geschäft zu sein. So traf Cedric Cavelti in der 50. Minute leider nur den Pfosten anstatt ins Netz. Man warf nun alles nach vorne, kämpfte nochmals mit den letzten Kraftreserven aber es nützte nichts. In der Schlussphase erzielten beide Teams noch je einen Treffer zum 5:3-Schlussresultat (Bericht: Nicola Bächinger)

CdH Engiadina – EHC Lenzerheide/Arosa 5:3 (1:1, 3:1, 1:1)
7. Engiadina 1:0, 17. M. Cola (N. Bächinger) 1:1, 21. Engiadina 2:1, 27. Engiadina 3:1, 28. Engiadina 4:1, 36. Peterhans (Epifani) 4:2, 59. Engiadina 5:2, 60. Peterhans (Bohé) 5:3.

Mini A:
Am Samstag fand im Sport- und Kongresszentrum in Arosa das letzte Heimspiel in dieser Saison statt. Zum dritten Mal hiess der Gegner HC Prättigau-Herrschaft. Nach der knappen Niederlage im November und der leider deutlichen Niederlage im Januar, wollte man bei dieser Begegnung doch noch den einen oder anderen Punkt abstauben…

Das vorgängige Penaltyschiessen ging schon einmal zu unseren Gunsten aus: Unser Goalie Leon Holzheuer hielt seinen Kasten dicht, wobei unsere Jungs 2 Pucks im Prättigauer Tor versenken konnten.

Wie schon in den vorangegangenen Begegnungen legten die Prättigauer los wie die Feuerwehr und hatten gleich zu Beginn zwei bis drei gute Chancen, aber unsere Abwehr war bereit und unser Goalie ebenfalls. Plötzlich konnte sich Nino Hasenstab mit dem Puck aus dem Staub machen, bediente den mitgelaufenen Felix Pichlmair und dieser netzte zum 1:0 ein. 2 Minuten später konnten die Gäste jedoch ausgleichen. Der Rest des ersten Drittels war ziemlich ausgeglichen. Die Jungs kämpften um jeden Zentimeter, aber Tore wollten keine mehr fallen. Mit dem Spielstand von 1:1 ging man in die erste Pause.

Das zweite Drittel war dann geprägt von etlichen Unkonzentriertheiten unsererseits. Es passierten zu viele Fehler und das Spiel fand praktisch nur noch vor dem Aroser Tor statt. Leon Holzheuer hatte alle Hände voll zu tun und konnte von den 24 Schüssen, die er allein in diesem Drittel auf sein Goal bekam, 22 abwehren. 2 Schüsse musste er passieren lassen. In der 28. Minute hätten wir eine grosse Chance gehabt für den Ausgleichstreffer. Gian Manera konnte allein auf das Tor der Prättigauer zusteuern, wurde dann aber von einem Gegenspieler von den Schlittschuhen geholt. Leider wurde das «umsäbeln» von den Schiris nicht geahndet und wir gingen leer aus. Somit lautete der Zwischenstand nach 40 Minuten 1:3.

Das letzte Drittel war dann wieder etwas ausgeglichener. Unsere Minis kämpften weiter und gaben nicht auf. Der Kampfgeist wurde in der 49. Minute belohnt: Enzo Monstein konnte auf Zuspiel von Gian Manera auf 2:3 verkürzen. Jetzt wurde es richtig spannend. Unser Jungs wollten natürlich um jeden Preis noch den Ausgleichstreffer erzielen. 1 Minute vor Spielende nahm unser Coach den Goalie vom Feld und ersetzte ihn durch einen weiteren Feldspieler. Leider konnten unsere Jungs den Puck nicht in der gegnerischen Zone halten. Aber sie gaben alles, um das verwaiste Tor zu schützen, warfen sich in die Schüsse und konnten so einen weiteren Treffer der Prättigauer ins leere Tor verhindern. Bei der Schlusssirene stand auf der Anzeigetafel ein 2:3 (Bericht: Prisca Schoenahl)

Hart umkämpftes Match zwischen den Arosa/Lenzerheide-Minis und Prättigau

Aazella, Bölla schella, de EHC goht uf Wallisella,
Pünktli wämmer drei…

Für das letzte Spiel der Saison reisten unsere Minis am Sonntag zum Erstplatzierten der Tabelle, dem EHC Wallisellen.

Nach den ersten beiden Begegnungen mit dem EHC Wallisellen wussten unsere Jungs, dass dies ein sehr starker Gegner ist, und dass man hier nur eine Chance hat, wenn man konzentriert bei der Sache ist. Hoch motiviert gingen unsere Minis ans Werk. Wie schon am Vortag, konnten wir das Penaltyschiessen, welches bei den Mini A-Spielen jeweils vor dem Match ausgeführt wird, zu unseren Gunsten entscheiden: unser Goalie Loïc Schoenahl konnte alle Schüsse abwehren und wir konnten zwei Treffer verbuchen.
Wie erwartet, war es ein sehr schnelles und intensives Spiel. Unsere Minis hielten tapfer dagegen und trotzdem hiess es nach den ersten 20 Minuten 3:0.

Auch im zweiten Drittel hielten die Gastgeber das Tempo hoch. Doch unsere Jungs kämpften hart und wurden in der 26. Minute mit dem ersten Treffer durch Gian Manera auf Zuspiel von Marco Bächinger belohnt. 6 Minuten später konnte Marco Bächinger auf Zuspiel von Giuliano Salamin auf 2:3 verkürzen. Hoffnung keimte auf, dass es diesmal mit Punkten klappen könnte. Jetzt nur nicht übermütig oder nachlässig werden. Aber zu früh gefreut: innerhalb von 78 Sekunden tanzten die Gegner unsere Abwehr dreimal aus und erhöhten auf 6:2.

Das Ziel für das letzte Drittel war jetzt nur kein „Stängeli“ mit nach Hause nehmen. Unsere Minis kämpften tapfer weiter, hatten auch die eine oder andere Chance aber in der 53. Minute lautete das Skore bereits 8:2. In der 53. Minuten konnte dann Gian Manera seinen zweiten Treffer verbuchen, die Assists konnten sich Giuliano Salamin und Fluri Schmid gutschreiben lassen. Somit lautete der Spielstand bis 1 Minute vor Schluss 8:3. Ziel erreicht, dachten wir… Aber innerhalb von 36 Sekunden konnten die Walliseller nochmals zweimal zuschlagen und anstelle von Punkten mussten wir mit einem Schlussresultat von 10:3 nun doch ein „Stängeli“ mit nach Hause nehmen (Bericht: Prisca Schoenahl).

Aazella, Bölla schella, de EHC goht uf Wallisella,
Pünktli gits a kei, drum gömmer wieder hei.
Piff, paff, puff und mit de Saison isch jetz Schluss.

Die EHC Arosa/Lenzerheide-Minis auf der Eisbahn in Wallisellen.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Nächstes Heimspiel
PLAYOFF 1/2-FINAL, 2. Runde
EHC AROSA - GDT BELLINZONA
Dienstag, 27. Februar 2018, 20.00 Uhr
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel
EHC AROSA-ONLINESHOP
#fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel #fanartikel